Mittwoch, 22. Februar 2017

DIY: Ton-Figuren

Jeder von uns mag Figuren zu seinen Lieblingsfranchises, oder? Da nicht jeder ein 3D-Drucker zuhause herumstehen hat, möchte ich euch eine weitere Möglichkeit zeigen, wie man selbst ganz leicht tolle Figuren herstellen kann. Vielleicht musste einer schon einmal im Kunstunterricht töpfern und hat der Einfachheit halber einfach einen Aschenbecher… ähm ich meine natürlich eine Schale mit nicht ganz geradem Rand gemacht. Mit Ton oder auch schnelltrocknender Modelliermasse lassen sich aber noch ganz andere Sachen herstellen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn man die Lieblingsfiguren aus einer Serie einfach nachmodelliert? Das geht auch mit Videospielfiguren - einen runden, pinken Kirby für den Anfang zum Üben reicht schon vollkommen. Mit der Zeit entwickelt man immer mehr ein Gefühl für das Modellieren, also nicht aufgeben - Übung macht den Meister!

Day 16 - Game with the best cutscenes

Der sechzehnte Tag mit dem Thema "Game with the best cutscenes", also das Spiel mit den besten filmischen Sequenzen, geht bei mir an ein sehr untypisches Spiel für diesen Titel - Dragon Age 2. Klar, könnte ich auch ein Spiel nehmen, was nur aus Cutscenes besteht, aber das macht ja noch lange kein gutes Game aus. Heißt nicht, dass ich die cineastischen Sequenzen nicht zu schätzen wüsste, eher im Gegenteil, wie oft stand mir schon erstaunend der Mund offen bei einer atemberaubenden Szene. Dragon Age 2 ist dahingehend kein Spiel, welches mit einem Wow-Effekt daherkommt, sondern welches von den kleinen Geschichten zwischen den Charakteren lebt. Nicht nur, dass im normalen Spiel, die Charaktere auch untereinander reden, in den Cutszenes wird eine Charaktertiefe erreicht, die eindrucksvoll durch die Mimik und Gestik verstärkt wird. Ich mochte es wie mein eigener erstellter Charakter die anderen Reisegefährten besucht und wichtige Hintergrundgeschichten über sie in diesen kleinen, aber feinen Cutscenes erfährt...

Dienstag, 21. Februar 2017

Unboxing: Yennefer Parfüm

Nachdem mich 2015 mit The Witcher 3 - Wild Hunt eine solche Liebe zu diesem Universum gepackt hat, habe ich beschlossen, mir vor ein paar Monaten das Parfüm, welches Yennefer von Vengerberg gewidmet ist von Wild Game Artisans über Amazon zu bestellen. Knappe 60 € plus 10 € Versand ist auch kein Pappenstiel und so erwartete ich einiges von dem Paket. In der Produktbeschreibung stand, dass das Parfüm aus den Duftnoten von Flieder und Stachelbeere zusammengemischt wurde und man 126ml erhalten würde plus das Medaillon von Yennefer. Erhalten habe ich einen Bausatz zum Herstellen des 126 ml Parfüms, welches mir erst nicht ganz klar war. Da ich keinen kosmetischen Alkohol im Haus hatte und der Geruch des Konzentrats ziemlich heftig war, mischte ich es mit Wasser, was sich als etwas schwierig gestaltete, das kein Trichter dabei war. Ich verstehe zwar, dass kein Alkohol zum mischen mitversendet werden darf, aber über einen kleinen Trichter hätte ich mich gefreut. Trotzdem hat mir das Mischen großen Spaß gemacht und ich habe mich ein bisschen wie eine Alchemistin gefühlt. Verdünnt hat das Parfüm einen wunderbaren angenehmen Duft, der mit dem wunderschönen Flakon auch gut präsentiert wird. Leider war die Kette des Medaillons kaputt bzw. ein Teil des Verschluss fehlte, sodass ich sie auch nicht schnell reparieren konnte. Alles in allem finde ich das Parfüm zwar wohlriechend und den Flakon sehr ansehnlich, bedauere dass die Kette in keinem guten Zustand war und finde das Paket für das Geld etwas überteuert. Trotzdem bin ich auch nach fünf Monaten den Geruch nicht über und rieche ihn immer noch gerne…

Day 15 - Post a screenshot from the game you're playing right now

Tag Nr. 15 mit dem Aufruf "Post a screenshot from the game you're playing right now, also poste einen Screenshot von dem Spiel, welches du gerade spielst. Ihr wisst ja, dass ich manchmal ein komisches Spielverhalten an den Tag lege. Da fange ich ein Spiel an und höre irgendwann mittendrin auf. Vielleicht fange ich dann nach einer Pause wieder zu spielen an. Vielleicht auch nicht. Eines der Games, das ein solches Verhalten mal wieder hervorgerufen hat, ist Pokemon Mond. Erst über einem Monat oder waren es sogar zwei nach dem Release begann ich damit. Am Anfang wie doll und verrückt, dann kam eine für mich ermüdende Stelle und ich legte es zur Seite. Jetzt habe ich wieder angefangen, aber irgendwie ist die Luft raus. Nicht, dass ich das Spiel nicht mag, nein, ich finde sogar es ist eines der besten Pokemon-Spiele, da mir alles rund um das Setting wirklich gut gefällt. Ich liebe meinen Starter Bauz…

Montag, 20. Februar 2017

Day 14 - Current gaming wallpaper

Mit dem Thema an Tag 14 "Current (or most recent) gaming wallpaper, also mein derzeitiger Wallpaper im Gaming-Bereich frage ich mich, welcher Hintergrund denn gemeint sein könnte. Auf meinem Laptop habe ich selbstredend einen anderen Wallpaper, als auf meinem Hauptrechner, der wie ihr sehen könnt, gerade mit einem Final Fantasy 15 Wallpaper geschmückt ist, welchen ich von der Square Enix Seite habe. Erst freute ich mich auf FFXV, dann spielte ich FFXV und jetzt ist es eine Gedächtnisstütze doch endlich mal das Spiel zu beenden. In dem Zeitraum kamen einfach zu viele gute Spiele raus, sodass ich immer noch nicht dazu gekommen bin. Den Film Kingslaive muss ich mir ja auch noch anschauen… So viel zu spielen und zu schauen, aber so wenig Zeit! Ihr kennt das. Auf meinem Smartphone befinden sich hübsche Wallpaper der The Elder Scrolls Reihe, da sie mich momentan wieder komplett in ihren Bann gezogen hat. Als Sperrbildschirm Cheydinhal und als Home-Bildschirm Riften. Auf meinem 3DS ist ein Monster Hunter Wallpaper eingestellt…

Sonntag, 19. Februar 2017

Day 13 - A game you've played more than five times

Der dreizehnte Tag gestaltet sich mit dem Thema "A game you've played more than five times", also ein Spiel, welches ich öfters als fünfmal gespielt habe, als relativ einfach. Nicht, dass ich ein gutes Spiel nicht nochmals spielen würde, aber hier nenne ich keine Spiele doppelt und MMOs oder Minecraft und Dergleichen zählen für mich hier auch nicht mit rein. Deswegen kann ich ein Spiel ganz leicht benennen, da ich es für 52Games auch gerade wieder gestartet habe - Dragon Quest 9 - Hüter des Himmels. Als es im Sommer 2010 herauskam und die Werbung über sämtliche Bildschirme flackerte, bekam ich es wenig später von meiner Mama geschenkt. Seitdem spiele ich es jedes Jahr eigentlich einmal durch. Ich kann gar nicht beschreiben, was es ist, was mich so anzieht, denn im Prinzip ist es ein typisches JRPG. Aber das ganze Szenario, die Flederkühe, eine der süßesten Gegnerart, die ich je in einem Spiel gesehen habe und dann noch die Möglichkeit Gefährten selbst zu erstellen. Alles super. Habe ich erwähnt, dass es ein Fischerdorf mit dem Namen Labskausen gibt? Genial!

Samstag, 18. Februar 2017

Rüstungen und Kampfanzüge #52Games

Diese Woche mit dem Thema 35 - Rüstungen und Kampfanzüge bei 52Games von Zockwork Orange geht es um den Schutz unser Protagonisten und Mitstreiter im Kampf gegen das vermeintlich Böse in unzähligen Spielen. In fast jedem Setting, egal ob nun mittelalterliche Fantasywelt oder futuristisches Zukunftsszenario, werden Rüstungen gebraucht. Dabei können einfache Textilrüstungen nur geringen Schutz bieten, während eine Lederrüstung schon besser Klingen und Pfeile abprahlen lässt. Ein Schuppenpanzer oder eine Plattenrüstung wäre natürlich zum Schutz optimal, aber wer soll sich denn dann noch gut bewegen können, wenn man ein solches Gewicht mitschleppt. Vikinger, Ritter oder Samurais - alle tragen Rüstungen. Natürlich gab es da noch die ominöse Pferderüstung in The Elder Scrolls 4 - Oblivion, also können Rüstungen auch Skandale auf den Plan rufen. Ich möchte euch aber lieber von einer Eigenschaft berichten, die ich in Games sehr zu schätzen weiß… die unterschiedliche Darstellung von Rüstungen an den Charakteren…

Day 12 - A game everyone should play

Tag Nr. 12 mit dem Thema "A game everyone should play", also einem Videospiel, welches jeder gespielt haben sollte. Wieder könnte ich erwähnen, wie viele tolle Spiele es doch gibt, aber das wisst ihr ja selber. Also, mmh, für welches Spiel entscheide ich mich? Ganz klar - Ni No Kuni! Nicht nur das Studio Ghibli, die für mein Nachbar Totoro unter anderem verantwortlich sind, bei diesem Spiel ihre Finger mit ihm Spiel hatten, Level 5, die ebenfalls durch Spiele wie die Professor Layton Reihe glänzten, gaben ihr Wissen mit in den Topf. Dadurch entstand eine fabelhafte, liebevolle Welt voller Zauber und Geheimnisse, die es zu entdecken gibt. Der junge Oliver gerät durch sein Stofftier Tröpfchen, der eigentlich der Großfürst der Feen ist in die magische Welt, der Ni No Kuni, dort lernt er nicht nur die Gabe der Magie, sondern auch, dass jedes Lebewesen einen Zwilling in seiner Welt hat, die miteinander verbunden sind. Mit seinen Vertrauten und neuen Freunden versucht er die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Fantastischer Soundtrack und ein wundervolles Spiel!