Freitag, 12. Januar 2018

Game Review: TumbleSeed

Genre: Action
Publisher: aeiowu
Developer: Team TumbleSeed
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: 02. Mai 2017
Spielzeit: 1 - 8 Stunden

Ein Roguelike, in dem man einen kleinen Samen spielt, der sich aufmacht um einen Berg zu besteigen. Hört sich doch verdammt niedlich an - ist es aber nicht. TumbleSeed ist bockschwer und ich benötigte eine hohe zweistellige Zahl an Anläufen um den Berg dann doch zu bezwingen.

Der Berg verändert sich ständig und so tauchen nicht nur
Löcher und wiederwertige Käfer und Monster auf, die uns ans Leder wollen. Dabei sitzen wir auf einer Art Stange, die sich an den Enden hinauf und herabsetzen lässt und so unseren kleinen Samen hin und her kugeln lässt.

Fünf Abschnitte erwarten uns auf dem Weg nach oben, die sowohl grün und bewachsen sein könne, als auch vom Schnee zugeschneit wurden. In kleinen Dörfern darf man Handeln oder das Glücksrad drehen, natürlich gegen Crystals, die Währung des Berges.

Unser Erscheinungsbild verändert auch unsere Fähigkeiten - das Herz heilt uns, die kleine Kugeln mit den Stacheln kann Feinde erledigen. Insgesamt können wir aus über 30 Fähigkeiten wählen, was auch bitter nötig ist, denn der Berg ist unerbittlich.

Eine Herausforderung des Tages gibt es auch noch - für die Langzeitmotivation ist das nicht schlecht. Frustrierend versucht man immer wieder diesen vermaledeiten Berg zu erklimmen, also bei einem Mal spielen bleibt es nicht.

Fazit

Ein bockschweres Spiel mit einem erbarmungslosen Berg, welches dank der einzigartigen Steuerung fantastisch ist, aber für einiges an Frust sorgen kann. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!