Dienstag, 10. Oktober 2017

Movie Review: Warm Bodies

In diesem Monat hatten wir schon den ein oder anderen Zombiefilm, der nicht in das typische Raster passt - warum dann nicht eine Teenie-Romanze mit einem Zombie? Richtig gelesen, im Film Warm Bodies geht es um den Zombie namens R, der sich in ein Mädchen mit dem Namen Julie verliebt, als diese gerade mit Freunden auf einem Streifzug im verseuchten Gebiet ist. Die Menschen leben nämlich hinter einem hohen Zaun, damit sie sich vor allem gegen die skelettartigen Bonies schützen könne, die alles fressen, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Nur durch das Fressen von Gehirnen, die den Zombies das Durchleben von Erinnerungen ermöglicht, fühlen sie sich wieder lebendig. Wie kann diese Romanze nur gut ausgehen? Wichtig ist, dass man beim Schauen des Film unvoreingenommen ist - sprich nimmt alles nicht so ernst, denn dann ist der Film wirklich witzig. Blut fließt zwar wenig, aber die Liebesgeschichte wirkt dafür relativ glaubwürdig. Ein Zombiefilm fürs Herz!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!