Donnerstag, 12. Oktober 2017

Book Review: Untot-Reihe

Bobby hat miese Laune - eigentlich hatte sie sich diesen Skiausflug als eine perfekte Gelegenheit vorgestellt, ihre neuen Mitschüler nach dem Umzug nach England besser kennen zu lernen. Doch irgendwie scheinen die "Möchtegern-Reality-Star-Schlampen" in ihr ein leichtes Opfer zu sehen und so entwickelte sich die Klassenfahrt zum reinsten Horror. Als nun der Bus an einer Raststätte hält, hat Bobby keine Lust mit den anderen einen Happen Essen zu gehen und bleibt im Bus sitzen. Solange bis es verdächtig am Bus kratzt und eine Überlebende in den Bus stürmt und mitteilt, dass alle zu Zombies geworden sind… Es handelt sich bei der Untot-Reihe um Jugendbücher und das merkt man auch - nicht nur, dass der Schreibstil einfach gehalten ist, sondern die Charaktere sind mitten in der Pubertät. Während sie manchmal kindlich handeln, können sie im nächsten Moment schon wieder mit klarem Kopf die Situation einschätzen. Besonders sympathisch sind sie dabei aber nicht. Bei vielen Elementen in den Büchern wurde sich von bekannten Vertretern im Zombie-Genre bedient. Manchmal ganz schön heftig, dann wieder lächerlich, aber mit einem guten Grundgerüst. Das E-Short Pausensnack ist nicht zu empfehlen, denn es handelt sich nur um ein paar Erfahrungsberichte, die nicht zur Hauptstory beitragen. Insgesamt ganz nett, mehr auch nicht. Wenn man schon voll drin ist im Zombie-Genre ist diese Buchreihe wahrscheinlich nichts für euch, aber für Einsteiger ganz nett.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!