Donnerstag, 3. August 2017

Game Review: TESIV - Oblivion - Shivering Isles

Genre: Add-On
Publisher: Bethesda
Developer: Bethesda
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. März 2007
Spielzeit: 10 - 15 Stunden

Abgedreht und losgelöst von sämtlichen logischen Konsequenzen - so könnte man das Add-On Shivering Isles für The Elder Scrolls IV - Oblivion bezeichnen und es dabei noch nicht einmal negativ meinen. Mitten in der Nibenaybucht soll ein mysteriöses Tor aufgetaucht sein, welches jeden, der es wagt es zu betreten, verrückt macht. Na, wenn da nicht der Daedraprinz Sheogorath seine Finger im Spiel hat, nachdem er ja schon den Kaiser Pelagius ganz wirr gemacht hat…

Neben neuen Rüstungen und Waffen steht und ein riesiges, neues Gebiet zur Verfügung - die zitternden Inseln, die von ihrer Gestaltung her einzigartig ist und eine neue Flora und Fauna aufzuweisen hat. Knorze und Grummits durchstreifen die Ebene und fluoreszierende Pilze bringen Abwechslung in den Alchemiekessel. Die Teilung der Insel in die Bereiche Mania und Dementia ist erfrischend abstrus.

Skurril ist aber irgendwie alles - eben noch über Knochen gesprochen, müssen wir und zwischen beiden Herrschern entscheiden - Grünstaubsüchtiger Herzog oder paranoide Herzogin. Zwischendurch noch die Fokuskristalle in den Nexus zum Xedilion packen um die Abenteurer bekloppt zu machen - eigentlich will man ja nur die Ordnung, also Fürst Jyggalag davon abhalten, das Reich zu zerstören. Ob uns dabei der entrückte und verzückte Sheogorath hilft ist fraglich…

Bekloppt scheinen aber alle Einwohner dieser Dimension zu sein und so bekämpft man in einigen Nebenquests die lustigsten Ängste und Nöte - Angst vor Hunden oder Katzen, vielleicht hilft eine beruhigende Hose und die Ausstellung im Kuriositätenmuseum mit einer Rührschüssel ist doch auch einen Blick wert! Persönlich habe ich den Butler Haskill in mein Herz geschlossen - wie schön, dass man den verschnobten Vogel beschwören kann!

Fazit

Ein etwas anderer DLC, welcher mit seiner verrückten Welt und abgedrehten Charakteren punkten kann. Schon fast ein eigenständiges Spiel in meinen Augen mit einem ganz eigenen Charme - Toll! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!