Mittwoch, 31. Mai 2017

Book Review: Japanische Geistergeschichten

Vielleicht habt ihr ja schon mitbekommen, dass ich dem Land mit dem Namen Japan sehr zugeneigt bin und vielleicht hegt ihr ja sogar selbst eine solche Liebe zu ebendiesen Land. Da konnte ich natürlich nicht anders, als ein Buch mit dem Titel “Japanische Geistergeschichten“ in mein Warenkorb zu packen, zumal es einen Preis von unter fünf Euro besaß. Selbst von dem Autor Lafcadio Hearn hatte ich schon etwas gehört und das waren nur positive Äußerungen. Insgesamt erwarten den Leser 16 Geschichten auf 156 Seiten, die einen ins Land der aufgehenden Sonne entführen. Wenn ich ehrlich bin, dann empfand ich die Geschichten als nicht sehr gruselig, sondern eher tragisch bis hin zu traurig. Vieles ist stark an den buddhistischen Glauben ausgerichtet, während andere Geschichten schon fast philosophische Ausmaße annehmen und einem zum Nachdenken anregen. Manch einer mag vielleicht einige Komponenten der Storys kennen, denn zum Beispiel Yo-Kai treiben auch ihr Unwesen in dem Buch, genauso wie Geister. Der kleine Traumfresser Baku ist jedem Spieler von Yo-Kai Watch ein Begriff. Aber auch abseits der bekannten Volkssagen, darf man in dem Buch viel Unbekanntes entdecken. Für Japan-Fans eine absolute Leseempfehlung!

Dienstag, 30. Mai 2017

Book Review: Das dunkle Herz des Waldes

Ein High-Fantasy Roman von einer ehemaligen Spieldesignerin hört sich auf den ersten Blick nicht schlecht an und das Naomi Novik für Neverwinter Nights ihre Ideen gegeben hat, unterstütze mich zusätzlich in der Entscheidung doch mal in das Buch hineinzuschauen. Doch was erwartet uns auf den 576 Seiten? Agnieska wohnt in einem kleinen Dorf in der Nähe des dunklen Waldes, welcher von einem Zauberer namens Drache in Schach gehalten wird. Alle zehn Jahre holt er ein Mädchen aus den umliegenden Dörfern zu sich. Als dieses Mal aber nicht, wie bereits erwartet Agnieska’s beliebte Freundin, sondern sie selbst ausgesucht wird, eröffnet sich ihr eine vollkommen neue, magische Welt… Beim Buch “Das dunkle Herz des Waldes“ haben wir ein manchmal etwas langatmiges Märchen in unseren Händen liegen, welches mit einem detailreichen Schreibstil aufwartet und den Leser verzaubern will. Zugegeben war mir die liebe Agnieska am Anfang etwas schleierhaft in ihren Motiven, aber sie wächst mit ihren Aufgaben und gleichzeitig damit auch dem Leser ans Herz. Zum Ende bekommt man noch eine schöne, moralische Botschaft - was möchte man mehr? Vielleicht eine abwechslungsreiche, magische Welt, die hier aber nur bedingt vorkommt. Alles dreht sich um und im dunklen Wald - wer Elfen, Drachen und andere magische Fabelwesen erwartet, wird sicherlich enttäuscht werden. Zwar findet in der Geschichte auch ein Ortswechsel statt, aber der dreht sich eher um Menschen und deren politische Abgründe. Alles in allem ein kleines, liebevolles Märchen, welches mit einer detailreichen Natur und einer fantastischen Charakterentwicklung der Protagonistin auffährt.

Montag, 29. Mai 2017

Book Review: Die Mondprinzessin

Die Mondprinzessin - hört sich ein bisschen nach Sailor Moon an, oder? Auch wenn unsere Lieblingskriegerin für Liebe und Gerechtigkeit das ein oder andere Mal in diesem Urban-Fantasy Roman erwähnt wird, ist die Geschichte doch eine gänzlich andere. Lynn, die in einem Heim aufgewachsen ist und deren Leben nicht von Liebe und Geborgenheit durchströmt ist, bemerkt an ihrem Geburtstag leuchtende Punkte an ihrem Handgelenk. Schon überschlagen sich die Ereignisse und sie erfährt, dass sie keine Waise ist, sondern die Prinzessin vom Mond. Natürlich finden das nicht alle so toll, dass sie wieder auftaucht. Jedoch hat keiner damit gerechnet, dass sie Prinzessin so gar nicht damenhaft ist, sondern sich zu verteidigen weiß… Wie ich bereits schrieb, gibt es einige Anspielungen auf unsere schöne Popkultur, dass war es dann aber auch schon. In diesem Buch erwartet einem nicht nur ein einfacher, leicht zu lesender Schreibstil mit einfallsreicher Magie und schönen Umgebungen, sondern eine Protagonistin, die es drauf hat. Zudem hat der Roman eine wunderschöne Aufmachung vom Verlag erhalten, der es zu einem kleinen Kunstwerk mutieren lässt. Alles in allem eine schöne Geschichte mit glaubwürdigem, mutigem Ende und einer kleinen Liebesgeschichte, die nicht mehr Raum einnimmt als notwendig. Leseempfehlung!

Sonntag, 28. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 20

Ein Berg von Zetteln erstreckt sich vor meinem Laptop und wartet darauf abgetippt zu werden. Zwei Zwischenberichte befinden sich ebenfalls darunter… es hat schon etwas ganz oldschool mit Papier und Stift seine Gedanken festzuhalten. Blöd nur, dass man das ganze Geschreibsel ja auch irgendwie digitalisieren muss, um es auf einen Blog stellen zu können. Aber genug Gemecker - schließlich möchte ich euch von meinen Schminkkurs erzählen, an dem ich am Dienstag teilgenommen habe. Schon im Flur des Krankenhauses begegnete ich der Dame, die letztes Mal neben mir saß, als ich die Chemo bekam und einer weiteren, mir noch unbekannten Frau. Man stellte sich vor und ich fühlte mich sofort wohl, nicht zuletzt, weil ich die ersten positiven Reaktionen auf meine grüne Haarpracht einheimste. Es dauerte auch nicht lange und der Raum füllte sich mit ausgesprochen netten Menschen. Jeder von uns erhielt eine Tasche voller Makeup und wir gingen Schritt für Schritt durch eine Schminkanleitung. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht ganz so viel über Makeup gelernt, da ich selbst wohl schon ganz fit in dem Thema bin, aber das war auch gar nicht so wichtig. Denn mein persönliches Highlight, bestand in dem Austausch zwischen uns Patientinnen. Es ging zwar nicht voranging um unsere Erkrankung, was ganz gut war, aber man tauschte seine Erfahrungen aus, was die Chemo und die dazugehörigen Beschwerden anging. Gerade zum Thema Selbstwert und Haarverlust haben mir die Erfahrungsberichte sehr geholfen. Man ist halt nicht allein und sieht auch mal die Geschichte hinter den Gesichtern, die mit einem im Wartezimmer sitzen.

Freitag, 26. Mai 2017

Game Review: Final Fantasy 15

Genre: JRPG
Publisher: Square Enix
Developer: Square Enix
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Release: 29. November 2016
Spielzeit: 20 - 40 Stunden

Schon lange währt der Konflikt zwischen Niflheim und dem Königreich Lucis. Während die Niffen mit kriegerischen Aktionen schon viele Teile von Lucis gewaltsam eingenommen haben, wird Insomnia, die Hauptstadt von Lucis vom König mithilfe der Kraft des Kristalls geschützt. Doch dann passieren Dinge, die ich nicht spoilern will, weil sie im Film Final Fantasy Kingsglaive behandelt werden, welchen ich euch später vorstellen werde. Fakt ist, dass wir Prinz Noctis von Lucis spielen, der mit seinen drei Freunden unterwegs ist, um seinen rechtmäßigen Platz zurück zu erlangen…

Dienstag, 23. Mai 2017

Versatile Blogger Award – Gaming Edition

Es ist mal wieder so weit, ich wurde nominiert. Na gut, nicht fest nominiert, aber die liebe totallygamergirl würde sich freuen, wenn ich beim Versatile Blogger Award mitmachen würde. Diesen Gefallen tue ich ihr gerne und versuche nun mit gewissen Schwierigkeiten sieben Dinge über mich zu finden, die ihr noch nicht über mich wisst. Mittlerweile bin ich hier auf diesem Blog aufgrund meiner Zwischenberichte ziemlich persönlich geworden und habe euch auch bereits in meiner Gaming-Geschichte so einiges über mich erzählt. Selbst im About Me, welches ihr oben im Reiter findet, stehen unglaubliche viele Informationen über mich. Da fragt man sich, was es denn noch so über mich zu sagen gibt. Und plötzlich fallen mir noch eine ganze Menge Dinge ein, die ihr noch nicht über mich wisst. Zum Beispiel was das erste Konzert war, welches ich besucht habe. Aber das bleibt erst noch mein Geheimnis, denn auch bei mir gibt es die Gaming-Edition…

Montag, 22. Mai 2017

Book Review: Geralt-Saga von A. Sapkowski

The Witcher ist spätestens nach dem epischem dritten Teil jedem Gamer ein Begriff und die Serie erfreut sich immer noch höchster Beliebtheit. Das diese wundervolle Welt ihren Ursprung in neun fantastischen Büchern hat, ist dann vielleicht bekannt, manch einer wird allerdings davon abgeschreckt. Gespielt - ja klar. Gelesen - nein. Nun möchte ich endlich eine Lanze für diese Bücher brechen. Wenn ihr sowieso der Fantasy-Literatur zugeneigt seit, muss ich euch wahrscheinlich gar nicht überzeugen, aber auch für die Nur-Spieler lohnt es sich die Bücher in die Hand zu nehmen. Die Geschichte des Hexers Geralt von Riva beginnt nämlich nicht nach einem Gedächtnisverlust in Kaer Morhen, sondern fußt schon meilenweit früher in eine Welt, die jedoch auch schon damals vom Krieg erschüttert wird. Vielmehr ist es auch nicht allein die Geschichte von Geralt, sondern von seiner Familie bestehend aus Yennefer und Ciri und die Gegebenheiten, wie sie die Vorhersehung immer wieder zusammen und auseinander gebracht hat…

Sonntag, 21. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 19

Kaum zu glauben, dass schon wieder eine Woche rum ist und ein weiterer Zwischenbericht in Haus steht. Was soll ich euch sagen, Nebenwirkungen sind immer noch schlimm, am Montag war wieder Blutabnehmen und ansonsten lief auch nicht viel. Naja, wenigstens geht es ab Freitag immer wieder bergauf und ich kann wieder normale Sachen essen. Nur Nutellabrote hört sich zwar wie ein Paradies an, ist auf Dauer aber nicht das Gelbe vom Ei. Deswegen habe ich auch zugenommen und fühle mich wie eine dicke Qualle. Aber ich muss mich halt damit abfinden, dass diese Phase wohl nicht die attraktivste in meinem Leben ist. Hauptsache wieder gesund werden, dabei aber bitte nicht den Spaß vergessen. Diese Woche habe ich unglaublich viel gespielt. War auch sonst nichts zu machen, da mich das heiße Wetter umgehauen hat. Dann lieber ganz gechillt herumliegen und spielen. Dabei ist mir eine Marotte bei mir aufgefallen, über die ich gerne mal mit euch reden möchte…

Freitag, 19. Mai 2017

Game Review: The Franz Kafka Videogame

Genre: Adventure
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Denis Galanin
USK: keine Angabe
Release: 06. April 2017
Spielzeit: 1 - 2 Stunden

Franz Kafka, der schon selbst zu einem Begriff in der Kunst geworden ist, schickt seine Schatten voraus und soll nun mithilfe eines Videospiels geehrt werden. Da kann ich natürlich nicht umhin mir dieses Spiel mal anzuschauen, da ich viele von Kafkas Werken zu schätzen weiß. Aber ist das Spiel auch “kafkaesk“ oder wird es wie eine Kakerlake zertreten werden?

Mittwoch, 17. Mai 2017

Unboxing: Yo-Kai Watch Figuren

Mal wieder etwas nachzuliefern - nicht, dass dies jetzt zur Regel wird. Aber wie sagt man so schön? Besser spät, als gar nicht. Also packe ich nun endlich meine hübschen Figuren aus meinem Osternest aus. Ihr wisst ja, dass ich seit letztem Jahr ein großer Fan von Yo-Kai Watch geworden bin und mir Teil 2 noch besser gefällt als sein Vorgänger. Folglich habe ich mich wie bekloppt über die Figuren aus ebendiesen Franchise gefreut. Ihr kennt mich, ich kann gar nicht genug Figürchen haben, auch wenn sie die schönsten Staubfänger darstellen. Da Auspacken auch immer noch total in der Mode ist, steht diesem Blogpost nichts im Weg. Ich höre jetzt auf doofe Einleitungstexte zu schreiben, um auf eine bestimmte Zeilenanzahl zu kommen, damit die Formatierung einigermaßen gut aussieht, also ran ans Auspacken…

Sonntag, 14. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 18

Etwas verspätet… wie immer folgt der Zwischenbericht zur vergangenen Woche mit der ersten positiven Nachricht am Montag. Mein erster Kontrolltermin nach zwei Chemos und was soll ich groß drum rum reden? Die Chemo schlägt sehr gut an, sodass der Arzt erst nach den Krebszellen suchen musste mithilfe eines Ultraschallgeräts. Ein Clip wurde mir in diese Zellen gesetzt, welcher das Wiederfinden nach den Chemos erleichtern soll. So weit so gut. Außerdem wurde ich zu einem Schminkkurs für Krebskranke eingeladen, der allerdings erst nach meiner nächsten Chemo stattfindet. Also Daumen drücken, dass es mir dann wieder gut geht. Die ganze Woche bis zum Donnerstag drängen sich mir böse Gedanken auf, weil ich einfach nicht nochmal diese Berg-und-Tal-Fahrt mitmachen möchte, die eine Chemo mit sich bringt. Ich möchte nicht, dass es mir wieder schlecht geht, aber ich möchte auch nicht an Krebs sterben. Dann rennt man freiwillig ins Messer, weil man weiß, dass es einen auf lange Sicht hilft.

Freitag, 12. Mai 2017

Game Review: Blackwood Crossing

Genre: Adventure
Publisher: Vision Games Publishing
Developer: PaperSeven
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Release: 05. April 2017
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

In einem abstrakten Gewand offenbart sich Blackwood Crossing nicht gleich jedem Spieler. Wir schlüpfen in die Rolle der jungen Scarlett, die mit ihrem Bruder in einem Zug sitzt. Dieser hat allerdings nur Flausen im Kopf und will lieber spielen, als gelangweilt auf seinem Platz sitzen zu bleiben. Wohin diese Zugfahrt jedoch führt, mag man am Anfang noch gar nicht vermuten…

Mittwoch, 10. Mai 2017

Deutscher Computerspielpreis - Meinung

Der Deutsche Computerspielpreis - immer wieder sorgt gerade dieser Preis, der eigentlich die deutsche Landschaft der Videospiele fördern soll, für reichlich Kritik und schlechte Schlagzeilen. Gerade dieses Jahr sorgten Unstimmigkeiten bei den Abstimmungen wieder einmal für einen Eklat und es wurde sogar gemunkelt, dass alles eine abgesprochene Sache war. Wenn ihr mich fragt, ist dies nicht das Einzige, was falsch läuft an einem Preis, der eigentlich eine Aushängeschild für unser Land sein soll. Deswegen möchte ich euch selbstredend meine Gedanken zum Deutschen Computerspielpreis kund tun. Aber kommen wir erst einmal zu den grundlegenden Sachen - 2009 wurde zum ersten Mal der DCP vergeben, der Jahr um Jahr entweder in München oder in Berlin stattfindet. Das zu gewinnende Preisgeld wird von drei Kostenträgern gestellt, dem BIU e.V., G.A.M.E. e.V. und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Man könnte also meinen, dass dieser Preis nicht nur relativ wichtig ist, sondern auch von der Politik unterstützt wird. Tja, so einfach sehe ich die Sache allerdings nicht…

Sonntag, 7. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 17

Wieder ein kleiner Zwischenbericht, der diesmal vor positiven Nachrichten nur so strotzt! Blutabnehmen klappt mittlerweile wie geschmiert und tut kaum noch weh. Ich glaube mein Hausarzt hat den Dreh mit meinen Pulsadern raus. Diese Woche habe ich sehr viel Final Fantasy 15 gespielt - mein Speicherstand war fehlerhaft und ich durfte noch mal von Vorne anfangen. Vielleicht für die Rezension, die ich gerne darüber schreiben möchte gar nicht so ungut. Außerdem habe ich diese Woche viel gelesen. Ganze vier Bücher mussten diese Woche von meinem Stapel ungelesener Bücher dran glauben. Vielleicht sollte ich hier auf diesem Blog kleine Buchtipps verfassen - für den Fantasy-Bereich lohnt sich das bestimmt. Nebenwirkungen hatte ich diese Woche kaum welche, außer dass mir bei eingen Lebensmitteln immer noch schlecht wird. Dann gibt es halt Pizza! Und dann wäre da noch der Ausflug gewesen…

Donnerstag, 4. Mai 2017

Meine Gaming-Geschichte

Einige von euch haben mich gefragt, wie ich eigentlich dazu gekommen bin, dem wunderbaren Hobby der Videospiele zu frönen. Nachdem der liebe Markus von Gaming-Devil mich dies ebenfalls fragte und mich einlud an seinem Blogprojekt "Mein Eintritt in die Welt des Gaming und warum ich heute einen Gaming Blog habe“ teilzunehmen, nutze ich nun die Gunst der Stunde und erzähle euch meine Geschichte, wie ich mich in die Welt der Videogames verirrt habe und durch welche Phasen mich Computerspiele begleitet haben. Im Jahre 1992 erblickte ich das Licht der Welt und auch wenn ich behaupte, dass ich zum Spielen von Games geboren bin, startete meine Gaming-Karriere erst vier Jahre später im Jahr 1996. Da man im Alter von vier Jahren weder besonders ausgefuchst noch besonders motorisch begabt ist, hatte ich einen Co-Piloten an meiner Seite, der mit mir zusammen die Welt der Spiele entdeckte - meinen Papa. Wir hatten schon relativ früh einen eigenen Computer in unserem Wohnzimmer stehen, auf dem ich meine ersten Schritte im virtuellen Bereich machen konnte. Oft schaute ich meinem Papa über die Schulter, wie er den Joystick in Flugsimulatoren malträtierte. Wenn ich dann selbst ans Steuer durfte, lenkte ich den X-Wing aber meist in die sandige Wüste von Tatooine. Aber ich war wenigstens für ein paar Sekunden geflogen!