Samstag, 18. Februar 2017

Rüstungen und Kampfanzüge #52Games

Diese Woche mit dem Thema 35 - Rüstungen und Kampfanzüge bei 52Games von Zockwork Orange geht es um den Schutz unser Protagonisten und Mitstreiter im Kampf gegen das vermeintlich Böse in unzähligen Spielen. In fast jedem Setting, egal ob nun mittelalterliche Fantasywelt oder futuristisches Zukunftsszenario, werden Rüstungen gebraucht. Dabei können einfache Textilrüstungen nur geringen Schutz bieten, während eine Lederrüstung schon besser Klingen und Pfeile abprahlen lässt. Ein Schuppenpanzer oder eine Plattenrüstung wäre natürlich zum Schutz optimal, aber wer soll sich denn dann noch gut bewegen können, wenn man ein solches Gewicht mitschleppt. Vikinger, Ritter oder Samurais - alle tragen Rüstungen. Natürlich gab es da noch die ominöse Pferderüstung in The Elder Scrolls 4 - Oblivion, also können Rüstungen auch Skandale auf den Plan rufen. Ich möchte euch aber lieber von einer Eigenschaft berichten, die ich in Games sehr zu schätzen weiß… die unterschiedliche Darstellung von Rüstungen an den Charakteren…

Vielleicht klingt es profan, aber ich liebe es, wenn man einen Charakter in einem Videospiel nach seinen eigenen Wünschen umgestalten bzw. ankleiden kann.

Eigentlich ist das doch auch nicht so schwer, oder? Selbst in Minecraft kann man verschiedene Rüstungen bestaunen. Anscheinend doch. In wie vielen Spielen ist dies nicht möglich - gut vielleicht kann man einen anderen Skin verwenden, wie in Mittelerde Mordors Schatten oder DMC, aber das genügt mir manchmal nicht. Klar, ein Nathan Drake oder eine Lara Croft sollen ruhig in ihren bekannten Outfits durch die Gegen hüpfen, aber in Rollenspielen möchte ich das Sagen haben.

Einige mögen vielleicht die schwere Entscheidung auf Twitter mitbekommen haben, ob ich Marcus in Watch Dogs 2 nun einen Fuchs- oder einen Pferdepulli anziehen sollte, aber bei Rüstungen ist die Entscheidung noch schwerer. Nimmt man die hübsche Rüstung oder die mit den besseren Statuswerten? Vielleicht muss man auch ganze Teile von Rüstungen vermischen, um die beste Kombination zu erreichen, welche dann optisch nicht ganz so viel hermacht. Wie ihr eindrucksvoll in dem Screenshot von DragonQuest 9 begutachten könnt. Ich glaube, es gibt kein Spiel in dem meine Charaktere dümmer ausgesehen haben… die Begleiter konnte man ja schließlich auch ankleiden.

Meine absoluten Lieblingsrüstungen stammen dann aber doch wieder aus der The Elder Scrolls Reihe. Eine hübsche grüne Glasrüstung aus Oblivion oder dann doch die Nachtigallrüstung und die Drachenschuppenrüstung aus Skyrim? Auch hier kann man seine Begleiter ankleiden, um ihnen einen besseren Schutz zu bieten. Ich persönlich bin ja immer vollkommen verängstigt hinter meinen Begleiter hergehechten aus Angst ihn beim nächsten Drachenangriff zu verlieren.

Fassen wir zusammen, auch wenn es manchmal komisch aussieht, ist die Darstellung verschiedener Rüstungen an den Charakteren total knorke...

1 Kommentar:

  1. Jaa, die Rüstungen der Elder Scrolls Reihe sind echt super! :) Optisch auch unter meinen Favouriten.

    AntwortenLöschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!