Sonntag, 26. Februar 2017

Computerzeit & Simon the Sorcerer - Zeit #52Games

Thema Nr. 36 mit dem Begriff "Zeit" bei 52Games von Zockwork Orange und ich habe dieselbige etwas vergessen. Es bleiben mir gerade noch zwei Stunden, um diesen Beitrag zu schreiben… so knapp war das bei mir ja noch nie. Ich schiebe es einfach mal auf die vollgepackte Woche bei mir und beeile mich etwas beim Schreiben. Mein Thema habe ich nämlich schon seit Dienstag im Kopf. Genug Zeit also um sich Gedanken und Screenshots dazu gemacht zu haben. Trotzdem müssen wir erst einmal klären, was Zeit den ist. Zeit ist eine Einheit um die bestimmte Abfolge von Ereignissen einzuteilen und diese zu vermessen. Komischerweise machen nur wir Menschen einen solchen Wirbel um die Zeit, oder habt ihr schon mal ein Tier hetzen sehen, weil es zu spät war? Wohl eher nicht. Ich möchte euch jetzt aber mit in meine Erinnerungen zur Zeit meiner Kindheit nehmen, als es tatsächlich noch den Begriff "Computerzeit" bei manchen Eltern gab…

Wie ich bereits mal in einem anderen Artikel für 52Games schrieb, waren meine Eltern schon immer technikbegeisterte Menschen. Deswegen hatten wir schon sehr früh einen Computer bei uns im Wohnzimmer stehen.

Doch jetzt kommt etwas, was einige Pädagogen eventuell in den Wahnsinn treiben könnte. Ich hatte niemals eine Begrenzung in meiner Zeit am Computer. Meine Freunde mussten mit der wunderbaren "Computerzeit" leben, bei der sie nur eine halbe bis zu einer Stunde vor dem Bildschirm hocken durften und dann aber sofort den PC ausmachen mussten, sobald diese Zeit abgelaufen war.

Das ich keine Begrenzung im Bereich des Computers hatte, hieß aber keineswegs, dass ich ständig am Spielen war. Eher im Gegenteil. Meine Eltern brachten mir ohne große Auflagen einen verantwortungsbewussten Umgang bei. Natürlich hatten sie immer ein Auge darauf, aber wenn jemandem immer etwas zur Verfügung steht, dann benutzt er es nicht ständig. So war es jedenfalls bei mir. Einigen Spielen hätte die zeitliche Begrenzung auch nicht gut getan.


Ich erinnere mich gerne an die gemeinsamen Sonntage, als denen die komplette Familie vor dem Bildschirm saß und alte Adventures wie Simon the Sorcerer gespielt hat. Das konnte schon einmal etwas länger als eine Stunde dauern, da man auf dem Schlauch stand bei einem schweren Rätsel und nochmal alles abgehen musste. Stellt euch mal vor, da hätten wir nach einer halben Stunde aufhören müssen. Wir hätten niemals die Drachenschuppe bekommen…

Ein Verhalten, was ich bei vielen meiner Freunde beobachtet habe, war, dass sie sich immer wie ausgehungert auf einen Computer gestürzt haben, z.B. in der Computerstunde, die einmal in der Woche in der Grundschule stattfand. Mein damals bester Freund und ich mit unseren unbegrenzten Zugängen zu Hause wiederum legten darauf kein Wert. Schlimm fand ich eigentlich nur, dass viele Eltern diese Regelungen bis zum 18. Geburtstag einhalten wollten. Meiner Meinung nach unterstützt das keinen gesunden Umgang mit Medien, aber das sei ja jedem selbst überlassen. Ich werde mich auf jeden Fall immer wärmstens an Simon the Sorcerer erinnern...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!