Dienstag, 23. Mai 2017

Versatile Blogger Award – Gaming Edition

Es ist mal wieder so weit, ich wurde nominiert. Na gut, nicht fest nominiert, aber die liebe totallygamergirl würde sich freuen, wenn ich beim Versatile Blogger Award mitmachen würde. Diesen Gefallen tue ich ihr gerne und versuche nun mit gewissen Schwierigkeiten sieben Dinge über mich zu finden, die ihr noch nicht über mich wisst. Mittlerweile bin ich hier auf diesem Blog aufgrund meiner Zwischenberichte ziemlich persönlich geworden und habe euch auch bereits in meiner Gaming-Geschichte so einiges über mich erzählt. Selbst im About Me, welches ihr oben im Reiter findet, stehen unglaubliche viele Informationen über mich. Da fragt man sich, was es denn noch so über mich zu sagen gibt. Und plötzlich fallen mir noch eine ganze Menge Dinge ein, die ihr noch nicht über mich wisst. Zum Beispiel was das erste Konzert war, welches ich besucht habe. Aber das bleibt erst noch mein Geheimnis, denn auch bei mir gibt es die Gaming-Edition…

Montag, 22. Mai 2017

Book Review: Geralt-Saga von A. Sapkowski

The Witcher ist spätestens nach dem epischem dritten Teil jedem Gamer ein Begriff und die Serie erfreut sich immer noch höchster Beliebtheit. Das diese wundervolle Welt ihren Ursprung in neun fantastischen Büchern hat, ist dann vielleicht bekannt, manch einer wird allerdings davon abgeschreckt. Gespielt - ja klar. Gelesen - nein. Nun möchte ich endlich eine Lanze für diese Bücher brechen. Wenn ihr sowieso der Fantasy-Literatur zugeneigt seit, muss ich euch wahrscheinlich gar nicht überzeugen, aber auch für die Nur-Spieler lohnt es sich die Bücher in die Hand zu nehmen. Die Geschichte des Hexers Geralt von Riva beginnt nämlich nicht nach einem Gedächtnisverlust in Kaer Morhen, sondern fußt schon meilenweit früher in eine Welt, die jedoch auch schon damals vom Krieg erschüttert wird. Vielmehr ist es auch nicht allein die Geschichte von Geralt, sondern von seiner Familie bestehend aus Yennefer und Ciri und die Gegebenheiten, wie sie die Vorhersehung immer wieder zusammen und auseinander gebracht hat…

Sonntag, 21. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 19

Kaum zu glauben, dass schon wieder eine Woche rum ist und ein weiterer Zwischenbericht in Haus steht. Was soll ich euch sagen, Nebenwirkungen sind immer noch schlimm, am Montag war wieder Blutabnehmen und ansonsten lief auch nicht viel. Naja, wenigstens geht es ab Freitag immer wieder bergauf und ich kann wieder normale Sachen essen. Nur Nutellabrote hört sich zwar wie ein Paradies an, ist auf Dauer aber nicht das Gelbe vom Ei. Deswegen habe ich auch zugenommen und fühle mich wie eine dicke Qualle. Aber ich muss mich halt damit abfinden, dass diese Phase wohl nicht die attraktivste in meinem Leben ist. Hauptsache wieder gesund werden, dabei aber bitte nicht den Spaß vergessen. Diese Woche habe ich unglaublich viel gespielt. War auch sonst nichts zu machen, da mich das heiße Wetter umgehauen hat. Dann lieber ganz gechillt herumliegen und spielen. Dabei ist mir eine Marotte bei mir aufgefallen, über die ich gerne mal mit euch reden möchte…

Freitag, 19. Mai 2017

Game Review: The Franz Kafka Videogame

Genre: Adventure
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Denis Galanin
USK: keine Angabe
Release: 06. April 2017
Spielzeit: 1 - 2 Stunden

Franz Kafka, der schon selbst zu einem Begriff in der Kunst geworden ist, schickt seine Schatten voraus und soll nun mithilfe eines Videospiels geehrt werden. Da kann ich natürlich nicht umhin mir dieses Spiel mal anzuschauen, da ich viele von Kafkas Werken zu schätzen weiß. Aber ist das Spiel auch “kafkaesk“ oder wird es wie eine Kakerlake zertreten werden?

Mittwoch, 17. Mai 2017

Unboxing: Yo-Kai Watch Figuren

Mal wieder etwas nachzuliefern - nicht, dass dies jetzt zur Regel wird. Aber wie sagt man so schön? Besser spät, als gar nicht. Also packe ich nun endlich meine hübschen Figuren aus meinem Osternest aus. Ihr wisst ja, dass ich seit letztem Jahr ein großer Fan von Yo-Kai Watch geworden bin und mir Teil 2 noch besser gefällt als sein Vorgänger. Folglich habe ich mich wie bekloppt über die Figuren aus ebendiesen Franchise gefreut. Ihr kennt mich, ich kann gar nicht genug Figürchen haben, auch wenn sie die schönsten Staubfänger darstellen. Da Auspacken auch immer noch total in der Mode ist, steht diesem Blogpost nichts im Weg. Ich höre jetzt auf doofe Einleitungstexte zu schreiben, um auf eine bestimmte Zeilenanzahl zu kommen, damit die Formatierung einigermaßen gut aussieht, also ran ans Auspacken…

Sonntag, 14. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 18

Etwas verspätet… wie immer folgt der Zwischenbericht zur vergangenen Woche mit der ersten positiven Nachricht am Montag. Mein erster Kontrolltermin nach zwei Chemos und was soll ich groß drum rum reden? Die Chemo schlägt sehr gut an, sodass der Arzt erst nach den Krebszellen suchen musste mithilfe eines Ultraschallgeräts. Ein Clip wurde mir in diese Zellen gesetzt, welcher das Wiederfinden nach den Chemos erleichtern soll. So weit so gut. Außerdem wurde ich zu einem Schminkkurs für Krebskranke eingeladen, der allerdings erst nach meiner nächsten Chemo stattfindet. Also Daumen drücken, dass es mir dann wieder gut geht. Die ganze Woche bis zum Donnerstag drängen sich mir böse Gedanken auf, weil ich einfach nicht nochmal diese Berg-und-Tal-Fahrt mitmachen möchte, die eine Chemo mit sich bringt. Ich möchte nicht, dass es mir wieder schlecht geht, aber ich möchte auch nicht an Krebs sterben. Dann rennt man freiwillig ins Messer, weil man weiß, dass es einen auf lange Sicht hilft.

Freitag, 12. Mai 2017

Game Review: Blackwood Crossing

Genre: Adventure
Publisher: Vision Games Publishing
Developer: PaperSeven
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Release: 05. April 2017
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

In einem abstrakten Gewand offenbart sich Blackwood Crossing nicht gleich jedem Spieler. Wir schlüpfen in die Rolle der jungen Scarlett, die mit ihrem Bruder in einem Zug sitzt. Dieser hat allerdings nur Flausen im Kopf und will lieber spielen, als gelangweilt auf seinem Platz sitzen zu bleiben. Wohin diese Zugfahrt jedoch führt, mag man am Anfang noch gar nicht vermuten…

Mittwoch, 10. Mai 2017

Deutscher Computerspielpreis - Meinung

Der Deutsche Computerspielpreis - immer wieder sorgt gerade dieser Preis, der eigentlich die deutsche Landschaft der Videospiele fördern soll, für reichlich Kritik und schlechte Schlagzeilen. Gerade dieses Jahr sorgten Unstimmigkeiten bei den Abstimmungen wieder einmal für einen Eklat und es wurde sogar gemunkelt, dass alles eine abgesprochene Sache war. Wenn ihr mich fragt, ist dies nicht das Einzige, was falsch läuft an einem Preis, der eigentlich eine Aushängeschild für unser Land sein soll. Deswegen möchte ich euch selbstredend meine Gedanken zum Deutschen Computerspielpreis kund tun. Aber kommen wir erst einmal zu den grundlegenden Sachen - 2009 wurde zum ersten Mal der DCP vergeben, der Jahr um Jahr entweder in München oder in Berlin stattfindet. Das zu gewinnende Preisgeld wird von drei Kostenträgern gestellt, dem BIU e.V., G.A.M.E. e.V. und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Man könnte also meinen, dass dieser Preis nicht nur relativ wichtig ist, sondern auch von der Politik unterstützt wird. Tja, so einfach sehe ich die Sache allerdings nicht…

Sonntag, 7. Mai 2017

Zwischenbericht Nr. 17

Wieder ein kleiner Zwischenbericht, der diesmal vor positiven Nachrichten nur so strotzt! Blutabnehmen klappt mittlerweile wie geschmiert und tut kaum noch weh. Ich glaube mein Hausarzt hat den Dreh mit meinen Pulsadern raus. Diese Woche habe ich sehr viel Final Fantasy 15 gespielt - mein Speicherstand war fehlerhaft und ich durfte noch mal von Vorne anfangen. Vielleicht für die Rezension, die ich gerne darüber schreiben möchte gar nicht so ungut. Außerdem habe ich diese Woche viel gelesen. Ganze vier Bücher mussten diese Woche von meinem Stapel ungelesener Bücher dran glauben. Vielleicht sollte ich hier auf diesem Blog kleine Buchtipps verfassen - für den Fantasy-Bereich lohnt sich das bestimmt. Nebenwirkungen hatte ich diese Woche kaum welche, außer dass mir bei eingen Lebensmitteln immer noch schlecht wird. Dann gibt es halt Pizza! Und dann wäre da noch der Ausflug gewesen…

Donnerstag, 4. Mai 2017

Meine Gaming-Geschichte

Einige von euch haben mich gefragt, wie ich eigentlich dazu gekommen bin, dem wunderbaren Hobby der Videospiele zu frönen. Nachdem der liebe Markus von Gaming-Devil mich dies ebenfalls fragte und mich einlud an seinem Blogprojekt "Mein Eintritt in die Welt des Gaming und warum ich heute einen Gaming Blog habe“ teilzunehmen, nutze ich nun die Gunst der Stunde und erzähle euch meine Geschichte, wie ich mich in die Welt der Videogames verirrt habe und durch welche Phasen mich Computerspiele begleitet haben. Im Jahre 1992 erblickte ich das Licht der Welt und auch wenn ich behaupte, dass ich zum Spielen von Games geboren bin, startete meine Gaming-Karriere erst vier Jahre später im Jahr 1996. Da man im Alter von vier Jahren weder besonders ausgefuchst noch besonders motorisch begabt ist, hatte ich einen Co-Piloten an meiner Seite, der mit mir zusammen die Welt der Spiele entdeckte - meinen Papa. Wir hatten schon relativ früh einen eigenen Computer in unserem Wohnzimmer stehen, auf dem ich meine ersten Schritte im virtuellen Bereich machen konnte. Oft schaute ich meinem Papa über die Schulter, wie er den Joystick in Flugsimulatoren malträtierte. Wenn ich dann selbst ans Steuer durfte, lenkte ich den X-Wing aber meist in die sandige Wüste von Tatooine. Aber ich war wenigstens für ein paar Sekunden geflogen!

Sonntag, 30. April 2017

Zwischenbericht Nr. 16

Jede Woche einen Zwischenbericht zu schreiben klang für mich am Anfang noch relativ schlüssig, schließlich passierte mir innerhalb einer Woche auch ganz schön viel. Mittlerweile ist meine Woche zum Glück nicht mehr ganz so stressig, was wahrscheinlich bei den krassen Nebenwirkungen auch nicht Möglich wäre. Trotzdem bleibe ich weiter am Ball und schreibe euch jede Woche eine kleine Bestandsaufnahme. Ich habe gemerkt, dass mir das selbst sehr gut tut und ich irgendwie mehr im Reinen mit mir selbst dadurch bin. Hört sich komisch an, aber was funktioniert, hinterfrage ich erstmal nicht. Jammern über meine Nebenwirkungen kann ich wirklich gut. So auch diese Woche. Was soll ich euch groß erzählen? Mir ist halt übel und mir tut alles weh. Meine Haare sind mittlerweile fast alle ausgefallen und ich sehe aus wie Thaddeus Tentakel… ich bin Thaddeus…Thaddeus..deus..deus… entschuldigt, da ist es wohl mit mir durchgegangen. Was war noch? Ach, ja, ich hatte Geburtstag!

Samstag, 29. April 2017

Claw Hunter - ein Kickstarter Reinfall?

Meine lieben Leser, ich habe meine erste geschäftliche Mail bekommen, in der ein Entwicklerteam mir sein Action-Adventure mit Rollenspielelementen vorgestellt hat. Da ich mich so derbe darüber gefreut habe und das Spiel ganz interessant fand, habe ich mich dazu entschieden das Ganze erst einmal weiter zu beobachten. Haben ja schon einige Entwickler was angekündigt, was dann im Sande verlaufen ist und auch wenn dies meine erste Mail in dieser Richtung ist, möchte ich mich doch in Vernunft üben. Claw Hunter soll das neue Spiel heißen und ähnlich wie ARK: Survival Evolved ein Survival Spiel mit Dinos, allerdings im Singleplayer darstellen. Die Artworks sehen fantastisch aus, wie ihr am Icon erkennen könnt. Hört sich super an - dennoch ist das Ziel der Kickstarter-Kampagne um Längen nicht erreicht worden.

Mittwoch, 26. April 2017

Game Review. Hearts Medicine - Time to Heal

Genre: Simulation
Publisher: Gamehouse
Developer: Blue Giraffe
USK: keine Angabe
Release: 20. September 2016
Spielzeit: 14 Stunden

Allison ist Assistenzärztin und muss sich durch die verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses arbeiten, um schlussendlich in der Chirurgie operieren zu dürfen. Time to Heal setzt dabei die Geschichte vom ersten Teil mit dem Titel "Ärztin mit Herz" fort. Da ich diesen Teil nicht gespielt habe, kann ich dazu jedoch keine Aussage treffen. Ist das Click-Managment-Game doch ein gutes Spiel oder erinnert es nur an Facebookspiele? Wir werden es sehen…

Sonntag, 23. April 2017

Zwischenbericht Nr. 15

Und ein erneuter Zwischenbericht, der diesmal aber wohl sehr viel kürzer ausfällt, als es die vorherigen getan haben. Am Montag fing die Woche schon mal glanzvoll an, weil mein Hausarzt im Urlaub war und ich zu einer anderen Ärztin zum Blutabnehmen musste. Mal wieder stellte sich eine Arzthelferin entgegen meines Ratschlags, das aus meinen Armen nur an den Pulsadern Blut entnommen werden kann, mir entgegen und versuchte es trotzdem. Wie viel unnützen Schmerz muss man eigentlich ertragen? Ach, Wunder, es kam natürlich nicht ein Tropfen Blut heraus. Also musste die Ärztin an meine Pulsadern und siehe da - es lief. Ich merke, ich werde fies, wenn es mir nicht so gut geht. Naja, liegt wohl in der Natur der Sache. Ansonsten ging es mir bis zum Donnerstag echt wunderbar. Noch manchmal etwas wackelig, wenn ich die Treppe zu schnell hochgelaufen bin, aber ansonsten hätte ich mich nicht beklagen können. Ich nutze die Zeit um möglichst viel Zelda und Yo-Kai Watch zu spielen. Aber dann kam ja der Donnerstag und mit ihm die zweite Chemo…

Dienstag, 18. April 2017

Game Review: Yo-Kai Watch

Genre: RPG
Publisher: Nintendo
Developer: Level-5
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: 29. April 2016
Spielzeit: 25 - 40 Stunden

Tatsächlich habe ich letztes Jahr zwar Yo-Kai Watch wie doll und verrückt gespielt, habe es aber versäumt eine Rezension zu schreiben. Um diesen Fauxpas zu berichtigen, schauen wir also jetzt nach Lenzhausen und betreten die wunderbare Welt der Yo-Kai! Wir schlüpfen in die Rolle von Nathan oder Katie, die eine Yo-Kai Watch finden. Mithilfe dieser Uhr lassen sich Yo-Kai, japanische Geister, die gerne Unfug treiben, sichtbar machen…

Montag, 17. April 2017

30 Days Videogame Challenge Zusammenfassung

Schon im Februar habe ich die 30 Days Videogame Challenge gemacht und es immer noch versäumt euch die Zusammenfassung zu liefern. Selbstredend wird hier nichts vergessen, sondern irgendwann, sprich jetzt nachgeholt. Doch vorher stelle ich mir die Frage, was hat mir diese Challenge gebracht? Zum einen fand ich die Idee gut, wirklich Spiele nur ein einziges Mal benennen zu dürfen, dadurch wurden Plätze mit selbst von mir unerwarteten Titel gefüllt. Zum anderen hätte ich bestimmte Tage doppelt und dreifach besetzen können. Bei meinem Lieblingsgenre konnte ich mich schließlich auch nicht entscheiden und habe zwei Genres ausgewählt, obwohl ich in jedem Genre bestimmt ein Liebling finden kann. Bewusst geworden ist mit aber wieder die große Auswahl, die wir Gamer so haben. In den letzten 30 Jahren sind so viele unterschiedliche Videospiele auf den Markt gekommen und haben sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Das ist doch einfach sagenhaft. Wir haben wirklich das beste Hobby der Welt!

Osternest

Bereits gestern habe ich versprochen euch den Inhalt meines Osternest zu zeigen, der dieses Jahr wirklich üppig ausgefallen ist. Der Osterhase musste wirklich schwer schleppen, aber dafür habe ich ja die Ostereier für ihn bemalt. :) Also, was war den in meinem Osternest, was ihr ja schon im Icon sehen könnt? Die Ezio-Collection darf ich jetzt mein eigen nennen, was mich besonders freut, da ich Assassins Creed am liebsten mit Gamepad spiele und dies nun perfekt auf meiner Playstation machen kann. Mein Computer macht immer Aufstände bis er endlich mal einen Controller erkennt. Yo-Kai Watch hielt auch Einzug in mein Osternest mit einer großen Jibanyan-Figur, zwei Sammelfiguren mit Medaillen von Noko und Komasan und einem Whisper-Plushie. Die Figuren werde ich in einem separaten Beitrag auspacken - heutzutage wird ja alles unboxed! Außerdem zogen noch zwei Mützen in meine Sammlung ein - einmal von meinem Lieblings-COD-Teil Ghosts und von Watch Dogs. Aber auch hier werde ich euch später mal meine komplette Mützen-Sammlung zeigen, die mir ja momentan als Frisur dienen. Was hattet ihr so im Osternest? Lasst es mich gerne wissen! Ich gehe jetzt mit Whisper kuscheln… :)

Sonntag, 16. April 2017

Zwischenbericht Nr. 14

Seit dem letzten Wochenende hat das vor sich hinvegetieren aufgehört und ich fühle mich langsam wieder normal. Natürlich kann ich keinen Marathon laufen, ich bezweifle das ich das vor diesem allen hier gekonnt hätte, aber ich glaube, ihr wisst, auf was ich hinaus will. Immer noch etwas schwach, aber auf den Weg der Besserung. Das Blutabnehmen am Montag lief diesmal komplett ohne Probleme ab - man konnte sogar sagen, dass es relativ angenehm war - so angenehm wie Blutabnehmen sein kann. Diesmal saß auch nicht das ganze Wartezimmer voll. Trotz der neugewonnen Stärke habe ich es diese Woche ruhig angehen lassen. Ein bisschen hat mich mein PTBS wieder in den Fängen gehabt. Als wenn es wusste, dass ich jetzt wieder Zeit und Kraft für Panikanfälle hätte. Echt gemein. Aber von so etwas lasse ich mich ja nicht unterkriegen. Schließlich musste ich diese Woche Ghost in the Shell anschauen und Yo-Kai Watch 2 spielen!

Samstag, 15. April 2017

DIY: Ostereier 2017 - Star Wars

Bereits letztes Jahr habe ich euch meine Kreation an bemalten Ostereiern präsentiert. Pokemon wie Dratini, Karpador, Pummeluff und Pikachu strahlten mir aus dem Osternest entgegen. Natürlich möchte ich euch auch dieses Jahr nicht die Ostereier meiner Familie vorenthalten. Mein Motto lautet: Ich esse sie zwar nicht, dafür kann ich sie hübsch bemalen. Außerdem liebe ich es, wenn meine Familie sich um die schönsten Eier behupst, damit bloß jeder sein Liebling bekommt. Hier also unsere Ostereier für dieses Jahr im feschen Star Wars Look. Bemalt habe ich sie wie letztes Jahr auch mit Copic-Markern, wobei ich darauf hinweisen möchte, dass die Eier gekocht sein müssen und die Schale dabei unbedingt intakt sein muss, ansonsten läuft die Farbe in das Ei und die alkoholhaltige, chemische Farbe ist nur von Außen auf der Eierschale in Ordnung. Also Schale ohne Risse und man kann nach Herzenslust Farbe drauf klatschen. Damit wünsche ich euch allen Frohe Ostern und viele bunte Eier! :)

Donnerstag, 13. April 2017

Movie Review: Ghost in the Shell & Power Rangers

Bereits angedroht, hatte ich, dass ich mit Filmrezensionen etwas anders umgehen möchte. Nun ist es auch soweit, denn ich werde zum ersten Mal zwei Rezensionen von relevanten Filmen für diesen Blog zusammenziehen. Zum einen möchte ich die Realverfilmung von Ghost in the Shell, welcher ja bekanntermaßen auf einen Anime basiert, beleuchten und zum anderen möchte ich euch meinen kurzen Eindruck zum neuen Power Rangers Film schildern. Fangen wir also an mit Ghost in the Shell, welcher vor zwei Wochen in den deutschen Kinos gestartet ist. Wir befinden uns in einer fernen Zukunft, in der es möglich ist, die Seele eines Menschen, den sogenannten Ghost, also ein Teil des Hirns in einen künstlichen Körper, die Shell zu verpflanzen. Die erste Person, bei der dieses durchgeführt wurde ist Major Mira Killian, die zu einer Sondergruppe Sektion 9 gehört, die in brenzligen Situationen eingreifen kann. Schon bald häufen sich diese Situationen und es ist ein Muster zu erkennen…

Sonntag, 9. April 2017

Zwischenbericht Nr. 13

Ich blicke in den Spiegel und mir gegenüber steht ein blasser Geist. Ich erkenne mich selbst kaum wieder, so kraftlos schaut mir mein vermeintliches Ebenbild entgegen. Diese Woche hatte ich mit allerlei Sachen zu kämpfen. Am Montag musste ich, wie jede Woche ab jetzt zum Blutabnehmen. Dies lässt sich allerdings bei meinem Hausarzt erledigen, der nur eine viertel Stunde entfernt ist. Trotzdem war es keine schöne Angelegenheit von den Leuten im Wartezimmer so angeblickt zu werden. Wegen der Chemo ist mein Immunsystem sehr angreifbar und ich darf deswegen nicht im Wartezimmer sitzen, weil die Gefahr zu groß ist, dass ich mich anstecken könnte. Sobald man nur ein bisschen Fieber hat, werden sofort Antibiotika bei einer Chemo gegeben. Die Leute schauten mich so feindselig an. Ein bisschen kann ich sie verstehen, schließlich warteten sie bestimmt schon eine Zeit und dann kommt da so ein junges Mädchen und darf einfach an allen vorbei gehen. Kein schönes Gefühl, besonders als ich dann schnell wieder herauskam und die Blicke noch verärgerter waren.

Mittwoch, 5. April 2017

Yo-Kai Watch 2 Demo

Yo-Kai Watch 2 steht in den Startlöchern und wie ihr bereits letztes Jahr und im Jahresrückblick bei mir gesehen habt, hat Teil 1 bei mir eingeschlagen, wie eine Bombe. Selbstredend habe ich, ohne groß zu überlegen, mir sofort den Nachfolger vorbestellt - rein aus Intuition wählte ich Kräftige Seelen und nicht Knochige Gespenster, welches hoffentlich die richtige Entscheidung war. Soweit ich dies richtig verstanden habe, unterscheiden sich beide Editionen, genauso wie bei Pokemon nur durch verschiedene Yo-Kais. Aber um was geht es eigentlich? Nathan wohnt im schönen Lenzhausen und findet eine Uhr mit der er Yo-Kai, japanische Geister, die gerne Unfug treiben, sehen kann. Schon bald befreundet er sich mit den ersten Yo-Kais, muss aber gleichzeitig auch seine ersten Kämpfe mithilfe seiner neuen Freunde bestreiten, um Lenzhausen vor bösen Yo-Kais zu beschützen. In Yo-Kai Watch 2 geht es aber über die Grenzen der Heimatstadt hinaus und in das ländliche Petzlingen. Um uns die Wartezeit zu verkürzen, schauen wir uns mal die Demo an, die es kostenlos im Nintendo eShop zum Download mit einem Design für den Homebildschirm gibt…

Sonntag, 2. April 2017

Zwischenbericht Nr. 12

Mittlerweile ist auch die dritte Woche um, die irgendwie doch tatsächlich die härteste rein von den körperlichen Anstrengungen war. Doch zuallererst entschuldigt mir bitte meinen kleinen Aprilscherz bezüglich des Beautyblogs. Natürlich liebe ich immer noch Videospiele und den ganzen nerdigen Kram über alles und darum soll es auch weiterhin in diesem Blog gehen. Aber nun weiter zur Woche. Schon am Wochenende war mir etwas unwohl zumute, welches sich wohl auf die zwei Vollnarkosen zurückführen lässt. Aber es tat gut ganze vier Tage mal Ruhe zu haben und auf keinem Untersuchungstisch zu liegen. Trotzdem hielt mich das nicht ab am Sonntagabend noch ordentlich einen Streit mit meiner Familie vom Zaun zu brechen - peinlicherweise wegen einem geschmolzenen Eis. Zwar war es mein Lieblingseis, aber da sieht man mal wie dünnhäutig man wird. Wegen eines dusseligen Eis habe ich total angefangen zu weinen. Ich schiebe es mal auf die Anspannung. Zum Glück beruhigte sich alles ganz schnell, weil meine Eltern einfach klasse Menschen sind, die meine Eskapaden akzeptieren. :) Diese Woche sollte ja auch die erste Chemo-Therapie stattfinden.

Samstag, 1. April 2017

Große Ankündigung

Zeit das sich etwas ändert! Genau so habe ich seit einiger Zeit vor meinem Blog gesessen und war sehr unzufrieden. Es muss sich auch etwas ändern! Immer nur Games sind doch doof. Also habe ich beschlossen diesen Blog etwas umzuschmeißen. Ab heute bin ich keine Bloggerin mehr, die über Games, Filme und anderen nerdigen Kram schreibt, sondern ich erhebe mich in den Kreis der Beauty-Blogger. Mein Interesse an Mode und Beauty war schon immer vorhanden. Nun möchte ich dies auch voll und ganz ausleben. Shoppen wird einem durch das Internet ja massiv erleichtert. Also was erwartet euch demnächst? Fragen um den perfekten Lidstrich werden erläutert werden. Ich werde Schminktutorials schreiben und euch die Sachen aus meinem neusten Haul präsentieren. Lookbooks mit den neuen Trends sind ebenfalls geplant. Tolle Nailarts möchte ich euch auch näher bringen. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich momentan keine Tutorials für Frisuren bringen kann, da meine eigenen Haare sich ja von meinem Kopf verabschieden. Aber ansonsten freut euch auf ganz viel Beauty, Mode und Lifestyle! Oder schaut einfach auf das heutige Datum und denkt euch euren Teil. :)

Freitag, 31. März 2017

App Review: Clawbert

Clawbert ist eine kleine App aus dem Hause HyperBeard Games, welche erst Anfang des Jahres erschien. Erhältlich ist sie für iOS und Android. Wenn ich ehrlich bin, dann hat mich das süße Design, welches an japanische Schreibwaren erinnert angefixt. Was steckt den aber hinter Clawbert? Ähnlich aufgebaut, wie ein typisches Greifhaken-Spiel, müssen wir mithilfe dieses Greifhakens Eier aus dem Automaten ziehen, die man anschließend in einer gewissen Zeit oder mit genügend Geld auch schneller ausbrüten kann. In den Eiern warten entweder Münzen, also Geld auf den Spieler oder süße Vieher, die, wie ich bereits bemerkte an japanische Figuren aus Schreibwarenläden anmuten. Nun sammelt man die possierlichen Tierchen und hangelt sich von Ei zu Ei. Auch in dem Automaten anzufinden sind weitere Geldmünzen und Diamanten, mit denen man zum Beispiel neue Brutplätze für Eier freischalten kann.

Sonntag, 26. März 2017

Game Review: Beyond Eyes

Genre: Adventure
Publisher: Team 17
Developer: tiger & squid
USK: Keine Angabe
Release: 11. August 2015
Spielzeit: 1- 2 Stunden

Wie ein hübsches Aquarell-Gemälde kommt Beyond Eyes daher und will seine Spieler überraschen. In der Rolle von Rae, einem blinden Mädchen entdecken wir die Welt um unsere Katze Nani zu finden. Haben wir hier wieder eine Indie-Perle vor uns?

Zwischenbericht Nr. 11

Und wieder ist eine Woche um und so langsam habe ich auch die Schnauze voll… Mittlerweile habe ich sogar die Nummerierung der Krankenhäuser vergessen, weil wieder ein Neues dazugekommen ist. Bei diesem besagten Krankenhaus offenbarte sich mir ein Schauspiel, welches ich noch nie in diesem Ausmaße gesehen habe - Parkplatzsuche auf großem Niveau. So viele Parkplätze, aber noch viel mehr Autos, die sogar aus Verzweiflung einfach vor einer Ampel parkten. Nachdem dieser Wahnsinn überwunden war, ging es also Montag wieder in eine Nuklearmedizin-Abteilung. Hört sich unglaublich gefährlich an, aber wie der Doktor sagte, so gefährlich ist es nicht, schließlich trage er auch keine Rüstung. Man indizierte mir radioaktives Zeug, welches sich in meinen Lymphknoten festsetzten sollte, um diese dann unter einem Scanner besser sehen und Dienstag dann herausschneiden zu können…

Sonntag, 19. März 2017

Unboxing: Pokemon Sticker Album

Kennt ihr das noch? Wie man als Kind zum örtlichen Supermarkt oder Kiosk gerannt ist, um sich die neuen Pokémonsticker zu besorgen? Oder wenn man endlich sein Taschengeld bekam und es sofort für neue Stickertüten ausgab? In der Schule wurde dann auf dem Pausenhof wie verrückt getauscht und versucht das Beste aus dem Tausch herauszuschlagen. Schließlich ist ein Glumanda mehr wert als ein Ditto. Diese nostalgischen Gefühle sind nun wieder in mir erwacht. Nicht nur durch den allgemeinen Pokémon-Hype, der mich ja bekanntlich auch erfasst hat, sondern durch ein Geschenk, welches ich zum Valentinstag bekam. Mein bester Freund schenkte mir nämlich ein altes Pokémon Sticker Album mit einem ganzen Packen Stickertüten obendrauf. Also nichts wie dran ans Tütchen aufreißen und Sticker kleben!

Samstag, 18. März 2017

Zwischenbericht Nr. 10

Vor genau einer Woche habe ich meine Diagnose Krebs bekommen und ich war überrascht von den vielen Reaktionen. So viel Mitgefühl und Unterstützung hatte ich wirklich nicht erwartet. An dieser Stelle möchte ich mich dafür nochmal bedanken. Vielleicht drucke ich mir die ganzen lieben Worte aus, damit ich sie mir in ganz schlechten Zeiten anschauen kann. Meine Familie ist super, da kann ich gar nichts anderes sagen, aber so viel Unterstützung von Menschen, die ich nur in virtueller Hinsicht kenne, hat mich schlicht umgehauen. Tatsächlich kullerten mir einige Tränen die Wangen hinunter beim Lesen der vielen Nachrichten. Gleichzeitig habe ich mir die Frage gestellt, ob ich eventuell weiter über meine Erfahrungen in Form von Zwischenberichten schreiben sollte. Schließlich nimmt diese Krankheit einen zentralen Teil in meinem Leben ein und vielleicht fällt es mir leichter damit umzugehen, wenn ich meine Gedanken in Worte fassen und aufschreiben kann.

Sonntag, 12. März 2017

Demos - Kostenlos und heiß geliebt #52Games

Woche Nr. 38 mit dem Thema "Kostenlos und heiß geliebt" bei 52Games von Zockwork Orange und ich habe meine liebe Mühe etwas Passendes zu finden. Ich dachte eigentlich, dass ich über ein Spiel im App Store schreiben kann, welches ich entdeckte, als ich meine ersten Gehversuche am Mac unternahm. Aber irgendwie kosten die meisten Spiele, die ich damals umsonst herunterladen konnte, jetzt mindestens zwei Euro. Natürlich könnte man auch mal auf Handy-Apps schauen, aber die, die ich wirklich feiere, kosten auch wieder was und in Fallout Shelter war ich nie besonders gut, deswegen lasst uns nicht davon sprechen. Die Meinung, dass Spiele durchaus etwas kosten müssen, um gut zu sein, hält sich ja hartnäckig und ich muss gestehen, dass ich das meist auch denke. Gute Qualität hat nunmal seinen Preis. Aber es gibt ja noch etwas, was kostenlos ist und einem sogar bei der Kaufentscheidung hilft - Demos!

Sprachlos...

Am Donnerstag erst habe ich meinen neunten Zwischenbericht verfasst und euch mitgeteilt, dass ich mich entschuldige für mein Fehlen die letzten zwei Tage. Dies war zurückzuführen auf einen kleinen Eingriff und mehrere Arztbesuche. Ganz positiv habe ich erklärt, dass dies nur eine Kleinigkeit war. Wenn ich ehrlich bin, fällt es mir unglaublich schwer, dies hier zu schreiben. Über Krankheiten spricht man nicht, ist eine Einstellung, die ich im Internet für mich immer als wichtig erachtet habe, da ich dachte, mich damit angreifbar zu machen, wenn ich darüber schreibe. Selbst eine kleine Erkältung fand ich problematisch - schließlich könnte ein potenzieller Arbeitgeber mal das lesen. Eigentlich möchte ich nach Außen immer als die Starke und Positive wirken, die irgendwie alles hinbekommt. Jetzt habe ich Angst vor dem Ausschreiben dieser Sache. Nicht nur, dass sie dadurch irgendwie auch in meinem virtuellen Leben Gestalt annimmt, sondern ich habe auch Angst vor den Reaktionen. Man könnte mir unterstellen, dass ich nur Mitleid erhaschen möchte oder andere böse Kommentare schreiben, die ich momentan nicht ertragen könnte. Trotzdem stelle ich mich dieser Angst entgegen und schreibe gefühlt zum ersten Mal etwas Ernsten, welches für mich wirklich von massiver Bedeutung ist. Letzten Freitag ist meine Welt in kleine Stücke zersplittert - ich habe Krebs. Ich muss euch das Sagen, denn dies wird auch Auswirkungen auf diesen Blog haben. Leider werde ich wahrscheinlich nicht immer in der Lage sein zu schreiben bzw. überhaupt zu spielen. Ich werde nicht nur meine geliebten Haare verlieren, sondern auch meine Kraft. Ich werde mir wahrscheinlich die Seele aus dem Leib kotzen, sobald die Chemo losgeht. Aber ich werde mir nicht meine Hoffnung, meine Liebe und meine Freude nehmen lassen und erst recht nicht meine Leidenschaft zu den Themen dieses Blogs. Vielleicht wird nicht regelmäßig von mir etwas gepostet, aber ich hoffe, ihr meine Leser und teilweise auch liebgewonne Menschen bleibt mir weiterhin treu. Ich bedanke mich jetzt schon bei jedem der diesen Weg mit mir gehen will. Danke.

Donnerstag, 9. März 2017

Zwischenbericht Nr. 9

Entschuldigt bitte mein Fehlen die letzten zwei Tage. Ich hatte angenommen alles hinzubekommen, zur Not mit vorgeschriebenen und vordatierten Artikeln, aber leider habe ich es nicht geschafft, dies die letzten zwei Tage einzuhalten. Seit drei Wochen muss ich einige Arzttermine wahrnehmen. Ich hatte zwar einen kleinen Eingriff, darf nichts Schweres heben und muss mich schonen, aber keine Sorge, ich bin auf den Weg der Besserung. Etwas bedauere ich, dass mein Fluss von Artikeln leider abgebrochen ist. Ich war richtig stolz darauf über einen Monat täglich etwas hochgeladen zu haben, aber so endet ja mal jede Glückssträhne. Die nächsten Tage kann es eventuell auch noch zu kleinen Pausen kommen, was ich aber nicht hoffe. Trotzdem seit ihr schon einmal vorgewarnt. Die zwei Artikel für die 30DayVideogameChallenge werden oder sind sogar schon nachgetragen worden. Eine kleine Zusammenfassung wird ebenfalls die Tage folgen. Na, dann, also haltet die Ohren steif, ich werd's auch versuchen. :)

Mittwoch, 8. März 2017

Day 30 - Your favorite game of all time

Der letzte Tag mit dem Thema "Your favorite game of all time", also mein absolutes Lieblingsspiel, geht an eine Serie, die man als aufmerksamer Leser bereits erahnen kann. Schließlich rede bzw. schreibe ich immer mal wieder über diese Spielreihe, habe sie in dieser Challenge, aber noch nicht explizit genannt. Gut zwei Mal habe ich eventuell etwas erwähnt, aber dann doch etwas anderes gewählt, da genau dieser Platz der Richtige für diese Spiele darstellt. Ich spreche natürlich von der The Elder Scrolls Reihe. Schon als Kind habe ich mehr schlecht als recht die zufallsgenerierte Welt von The Arena durchforstet und bin bei jedem dritten Gegner gestorben. Dann mit der Veröffentlichung von Oblivion wurde meine Liebe wieder neu entfacht. Dementsprechend freute ich mich riesig, als ich Morrowind für drei Euro bekam. Mit Skyrim wurde ich erst nicht so warm, dauerte halt länger mit uns beiden - jetzt ist die Liebe aber heiß und innig. Ich liebe einfach Tamriel und seine Geschichten, die ich hautnah miterleben kann. Tolle RPGs!

Dienstag, 7. März 2017

Day 29 - A game you thought you wouldn't like, but ended up loving

Mit dem Thema an Tag 29 "A game you thought you wouldn't like, but ended up loving, also ein Spiel, bei welchem ich gedacht habe, ich würde es nicht mögen, es am Ende aber geliebt habe, eröffnet sich eine kleine Marotte in meinem Leben als Gamer. Ich lass mir manchmal durch meine Vorurteile ein Spiel versauen. Lasst uns über The Wolf among Us reden. Ich mochte die Comics, also Fables total gerne. Ich mag auch Telltale Games, seit ich The Walking Dead von ihnen gespielt und sogar dabei geweint hab. Deswegen ist es mir auch ein Rätsel, warum ich der Meinung war, dass The Wolf among Us gar nicht gut sein kann. Wie soll man schließlich diese gute Geschichte in ein Videospiel pressen und dabei den Charme der Comics beibehalten? Tja, darin sind aber die Leute von Telltale echte Meister und ein wenig skeptisch wurde ich schon bald komplett in das Spiel gesogen. Innerhalb eines Tages spielte ich es durch - jetzt gehört es zu meinen Lieblingen. Zum Glück konnte ich entgegen meiner anfänglichen Schwierigkeiten dem Game eine Chance geben… Ich hätte sonst echt was verpasst...

Montag, 6. März 2017

Day 28 - Favorite game developer

Der achtundzwanzigste Tag mit dem Thema "Favorite game developer" und im Prinzip könnte man denken, dass der geübte Leser meines Blogs nun lauthals Nintendo schreien möge. Da habt ihr auch nicht Unrecht. Ich liebe Nintendo. Wie ich bereits schrieb, ist Nintendo für mich der Spielentwickler meiner Kindheit und deswegen eine Herzensangelegenheit der großen Sorte. Aber diesmal möchte ich ein deutsches Entwicklerstudio ins Rampenlicht stellen - Daedalic. Ich mag Adventures sehr gerne und ich muss sagen, dass die für mich besten, neuen Adventures eben aus dem Hause Daedalic kommen. Ich liebe den Humor von Jan Müller-Michaelis, der solche Perlen wie Edna bricht aus oder Harveys neue Augen gemacht hat. Genauso liebe ich die Deponia Reihe, die ich hier ja auch schon in den höchsten Tönen gelobt habe. The Whispred World, sollte nach dem zweiten Teil mit dem Namen Silence ebenfalls einigen ein Begriff sein. Doch ein Adventure, welches jeder mal gespielt haben sollte, ist Night of the Rabbit. Daedalic steckt so viel Liebe in ihre Spiele, dass ich hoffe auch noch in zehn Jahren Games von ihnen spielen zu dürfen.

Sonntag, 5. März 2017

Day 27 - Most epic scene

Tag Nr. 27 mit dem Thema "Most epic scene ever" und ich muss stark überlegen, da mir bei vielen Cutszenes der Mund offen stand und die Gefühle überhand genommen haben. Life is Strange hatte ich in diesem Projekt schon benannt, Witcher 3 auch. Puh, da fällt die Auswahl doch etwas schwer, weil man so viele Spiele einfach nicht mehr im Gedächtnis hat. Doch, es fällt mir noch etwas ein. Eine sehr epische Szene, die zum Glück mehrere Male in diesem Spiel vorkommt - ich spreche von der Szene, wenn man einen Baum vom Bösen in Okami befreit hat. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich nach dem Frühling sehne mit seinen hübschen Blumen, aber die Szene des Aufblühens finde ich immer wieder episch. Der Grafikstil von Okami tut sein Nötigstes noch dazu, um diese Sequenz denkwürdig zu machen. Der japanische Kallegraphie-Stil gepaart mit wunderschönen Klängen, wenn ein Baum seine Kirschblüten über das Land weht, ist einfach sagenhaft. Natürlich ist das ganze Spiel episch, aber diese Szene wird mir ewig positiv im Gedächtnis bleiben.

Samstag, 4. März 2017

Animal Crossing Wild World - Zöpfe #52Games

Woche Nr. 37 mit dem Thema "Zöpfe" bei 52Games von Zockwork Orange und ich muss wirklich lange nachdenken, um etwas zu finden, über das ich schreiben könnte. Ich persönlich habe relativ lange Haare die mir bis zu meinem Allerwertesten reichen, deswegen kann ich Zöpfe nur gut finden, sonst würde ich meine Mähne gar nicht gebändigt bekommen. Aber bei Zöpfen gibt es so viele Arten - einen ganz normalen Pferdeschwanz oder doch zwei Zöpfe an der Seite des Schädels? Geflochten normal oder Fischgrätenzopf? So unendlich viele Möglichkeiten, was man alles mit langen Haaren anstellen kann. Aber in Videospielen? Na gut unsere Abenteurer mit längeren Haaren brauchen auch meist Zöpfe. Selbst Lara Croft hat einen Zopf. Ich möchte euch aber von Zöpfen erzählen, die mir so gar nicht gefallen haben…

Angespielt: The Legend of Zelda - Breath of the Wild

Genre: RPG
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 03. März 2017
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Mit der Switch ist nun auch das neue The Legend of Zelda - Breath of the Wild erschienen und selbstredend kann ich als alter Zelda-Fan nicht anders als diesen Teil sofort zu spielen. Tut die Open World einem Zelda Spiel gut? Wie sieht es mit der Grafik aus? Ist es ein tolles The Legend of Zelda Spiel? Fragen über Fragen, die ich euch und mir hoffentlich in diesem Artikel beantworten kann…

Nintendo Switch - Meine Meinung

Seit gestern steht die Nintendo Switch in den Ladenregalen und auch schon in vielen Wohnzimmern. Viele hoffen, dass diese Konsole nicht das gleiche Schicksal erwartete, wie der Vorgänger, die WiiU. Dann gibt es natürlich auch immer wieder diejenigen, die nur am meckern sind. Wie immer halt, wenn eine neue Konsole auf den Markt geschmissen wird. An dieser Stelle möchte ich euch gerne meine Meinung zur Switch erklären. Ich werde mir jetzt zu diesem Zeitpunkt keine Switch holen, weil ich sie momentan noch zu schwach finde, was die Spiele angeht. Klar, ist mit dem neuen The Legend of Zelda - Breath of the Wild ein guter Launchtitel dabei, aber den kann ich zur Not auch auf meiner WiiU spielen. Zugegeben, gestern habe ich das neue Zelda auf der Switch von meinem besten Freund gespielt - ein bisschen neugierig war ich ja dann schon. Aber ansonsten sind die Spiele noch nicht interessant genug für mich. Mario Kart 8 mit allen DLCs befindet sich bereits auf meiner WiiU, genauso wie Lego City Undercover. Skyrim habe ich eigentlich auf meinen Computer...

Day 26 - Best voice acting

Mit dem Thema an Tag 26 "Best voice acting", also der beste Synchronsprecher möchte ich noch weiter greifen, sprich über die Stimme hinaus. Bekanntermaßen ist eine Sprachausgabe nichts Selbstverständliches. In vielen Spielen, vor allem im Bereich Nintendo wird auf eine Sprachausgabe verzichtet. Dabei bietet die Sprache so viele Untertöne, die man beim Lesen überhaupt nicht betonen kann. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass deutsche Synchronisationen nichts taugen, auch wenn einige Spiele mittlerweile etwas komplett anderes präsentiert haben. Es gibt sogar Menschen, die japanische Spiele nur in ebendieser Sprache spielen mit deutschen oder englischen Untertiteln. Wenn ich zwischen Englisch und dem O-Ton Japanisch wählen muss, nehme ich meist auch Letzteres, muss ich zugeben. Doch ich möchte diesmal ein Spiel küren, welches weit über den normalen Job eines Synchronsprechers hinausgeht. In Beyond: Two Souls, welches mir allein von der Geschichte schon wahnsinnig gut gefallen hat, wurden Schauspieler durch Motion-Capture in das Spiel implementiert. Das ist ja schon eine tolle Angelegenheit, aber als Ellen Page als Jodie in einer Sequenz anfängt zu singen, war ich hin und weg. Einfach fantastisch!

Freitag, 3. März 2017

Day 25 - A game you plan on playing

Der fünfundzwanzigste Tag mit dem Thema "A game you plan on playing", also ein Videospiel, welches ich plane bzw. vorhabe zu spielen, könnte mannigfaltig besetzt werden. Mein Pile of Shame ist gefühlt größer, als der Haufen der Spiele, die ich in meinem ganzen Leben gespielt habe. Besonders letztes Jahr kamen so viele gute Spiele raus und auch diesen Monat mit dem neuen The Legend of Zelda und der Switch oder meiner neuen Leidenschaft Horizon: Zero Dawn, könnten hier diese Beispiele gut zur Thematik passen. Ich habe mich aber für ein Spiel entschieden, welches seit seinem Release auf dem Stapel ungespielter Spiele herumvegetiert und noch niemals von mir bis heute angefasst worden ist - ich spreche vom Minecraft - Story Mode. Ich liebe Minecraft und bin seit der Alpha mit dabei. Ich liebe auch die Spiele von Telltale, aber irgendwie ist bei Minecraft Story Mode der Funken bei mir nicht übergesprungen, sodass das Spiel immer noch in Folie verschweißt hier herumliegt. Ich plane schon so lange es endlich zu spielen und ich bin guter Hoffnung, dass das irgendwann auch mal klappt…

Donnerstag, 2. März 2017

Day 24 - Favorite classic game

Tag Nr. 24 mit dem Thema "Favorite classic game", also mein liebstes Spiel unter den Klassikern der Videospiele. Eigentlich war für mich klar, dass hier nur eine Reihe genannt werden darf, die ich bis jetzt noch niemals in diesem Blog benannt habe - The Legend of Zelda! Ich liebe diese Reihe und mein liebstes Spiel, ist auch gleichzeitig das Game dieses schönen Tages - The Minish Cap. Natürlich liebe ich alle The Legend of Zelda Spiele und habe auch alle ohne Ausnahmen gespielt, selbst Tingles Rosy Rupeeland und die schrecklichen CDi-Vertreter. Aber neben Ocarina of Time und Majoras Mask, ist und bleibt Minsih Cap mein liebstes The Legend of Zelda Spiel. Diese wunderhübsche Grafik, die ich gestern in dieser Challenge ja schon gelobt habe, gepaart mit dem tollen Gameplay aufgrund des Verkleinern, um wie ein Minish durch die Welt rennen zu können, fand ich einfach toll. Die Gestaltung der Miniaturwelt ist wundervoll und hat mich immer wieder begeistert. Links Begleiter Ezelo ist ebenfalls mein Lieblingsbegleiter…

Mittwoch, 1. März 2017

Game Review: Syberia 2

Genre: Adventure
Publisher: Microids
Developer: Microids
USK: Freigegeben ab 0 Jahren
Release: 25. Mai 2004
Spielzeit: 6 - 7 Stunden

Nachdem ich Syberia gespielt habe, musste ich, wie ich bereits in der Rezension dazu erwähnte, ja nun auch Teil 2 spielen, um zu erfahren, wie es mit Kate Walker, unsere Anwältin aus New York den weitergeht. Da es sich um den zweiten Teil handelt, kann ich nicht versprechen in dieser Rezension nicht Gegebenheiten aus dem ersten Teil zu erwähnen… Also los!

Day 23 - Game with the best graphic

Mit dem Thema an Tag 23 "Game you think had the best graphics or art style", also das Spiel bei dem ich denke, dass es die beste Grafik oder Stil hat, werde ich wohl ein Spiel nehmen, welches viele nicht von mir erwartet hätten. Zwar mag ich die realistische Grafik von Blockbustertiteln, habe aber schon Kopfschmerzen, wenn ich an den Streit über Grafik-Downgrades und Konsolen-Portierungen denke. Innovative Grafiken in Indiegames mag ich auch furchtbar gerne, aber ich will da nicht alle über einen Kamm scheren. Deswegen habe ich mich für die Grafik von Stardew Valley entschieden. Ich liebe den 16-Bit Stil, der mich an die alten, guten SNES-Zeiten erinnert mit fabelhaften Spielen wie Secret of Mana und Co., welche auch nach Jahren immer noch gut spielbar, wenn auch bockschwer sind. Mit nur einer stark begrenzten Anzahl von Pixel eine Welt zu erschaffen, die nicht nur erkennbar, sondern auch atmosphärisch etwas hermachen soll, ist schon eine Kunst für sich. Ein Hoch auf die 16-Bit-Retro-Grafik, die immer wieder zurückkommt und einen besondern Platz in meinem Herzen hat!

Dienstag, 28. Februar 2017

Game Review: Syberia

Genre: Adventure
Publisher: Microids
Developer: Microids
USK: Freigegeben ab 0 Jahren
Release: 18. Juli 2002
Spielzeit: 10 Stunden

Schon bald erscheint der dritte Teil der Serie mit dem Titel Syberia, die 2002 aus der Feder von Benoît Sokal entstanden ist. Da ich von dem ersten Teil, als ich ihn damals spielte nicht ganz so begeistert war, war ich trotzdem bereit ihm noch einmal eine Chance zu geben, da ich ihn mit einer gewissen Hektik gegenüber getreten bin. Wir übernehmen die Rolle von Kate Walker, die als Anwältin nach Frankreich reist, um dort einen Kaufvertrag für die Fabrik der Voralbergs für ihren Mandanten zu schließen. Wie es nun aber immer in einem Adventure der Fall ist, gibt es Komplikationen und Kate muss sich auf die Suche nach einem Geist begeben…

Day 22 - A game sequel which disappointed you

Der zweiundzwanzigste Tag mit dem Thema "A game sequel which disappointed you", also eine Weiterführung einer Reihe, die mich enttäuscht hat. Da brauchte ich gar nicht lange überlegen, denn diesen Platz hat sich Risen 3 verdient. Risen fand ich klasse - hat mich an die alten Zeiten mit Gothic erinnert. Dann kam der zweite Teil, der mich förmlich vom Stuhl gefegt hat. Dieses Piraten-Setting hat bei mir genau den richtigen Nerv getroffen, aber dann kam ja der dritte Teil… Wirklich, ich habe mich riesig gefreut und sofort am Release-Tag losgespielt. Leider entdeckte ich nur aufgewärmte Elemente aus den vorherigen Teilen mit den sowieso schon langen Laufwegen. Laut meinem Spielstand habe ich diesen Teil tatsächlich beendet… ich erinnere mich aber kein Stück mehr daran. Zwar würde ich die Risen Reihe mal gerne wieder von Vorne anfangen, schließlich kann man dann auch besser rezensieren, aber mir graut schon vor dem dritten Teil… Am liebsten nie wieder...

Montag, 27. Februar 2017

Game Review: A Good Wife & A Good Husband

Genre: Adventure
Publisher: King of the Wood
Developer: King of the Wood
USK: Keine Angabe
Release: 01. Juli 2013
Spielzeit: jeweils 10 - 20 Minuten

Da ich es mir zur Aufgabe gemacht nicht nur gute, sondern auch Spiele zu rezensieren, die wohl eher in die Kategorie des Trash gehören euch vorzustellen, möchte ich euch heute zwei besonders schöne Perlen in diesem Bereich präsentieren. Auf gehts mit "A Good Wife" und "A Good Husband"…

Day 21 - Game with the best story

Tag Nr. 21 mit dem Thema "Game with the best story", also das Spiel mit der besten Geschichte geht an einen relativ unbekannten Vertreter. Jedenfalls kommt es mir so vor, dass kaum einer The Bards Tale gespielt hat. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich es auch nie in die Hände bekommen, wenn ich es nicht auf einem Grabbeltisch für 2 oder 3 Euro entdeckt hätte. Ich spreche von vierten Teil, der allerdings nur The Bards Tale als Namen verpasst bekommen hat und welcher im Jahr 2005 veröffentlicht wurde. Unsere Spielfigur ist ein unmotivierter Barde, der sowohl dem Alkohol, als auch den Frauen sehr zugetan ist. Erst soll er sich nur um eine Ratte im Keller einer Gaststätte kümmern, um sich den Dank des Barfräuleins zu sichern. Doch irgendwie stolpert er dann ebenfalls wieder in Erwartung der Gunst einer Frau in das nächste Abenteuer. Immer wieder wird dabei der Erzähler durch den Kakao gezogen, während die Geschichte auf eine skurrile Art voranschreitet. Ich habe mich köstlich amüsiert beim Spielen und ich glaube, dass ich das ein oder andere mal sogar laut gelacht habe. Herrlich!

Sonntag, 26. Februar 2017

Day 20 - Favorite genre

Mit dem Thema an Tag 20 mit dem Titel "Favorite genre", also mein Lieblingsgenre bei Videospielen, habe ich mich so schwer getan, dass ich mich nicht auf eines festlegen konnte. Also möchte ich euch meine beiden Lieblingsgenres nennen: Rollenspiele kurz RPGs und Adventures. Ich steh halt einfach auf gut erzählte Geschichten. In einem Point&Click Adventure sich langsam durch die verschiedenen Schauplätze klicken, um dann weiter in der Geschichte voran zu schreiten, ist einfach herrlich. Vor allem wenn auch noch eine Prise Humor dabei ist, wie es z.B. bei den Monkey Island Spielen der Fall ist. Ich mag auch kleine Indie-Titel wie The Inner World oder die Adventures von Daedalic. Genauso liebe ich es in fantastischen Welten einzutauchen in einem großen Rollenspiel. Für mich wird Tamriel immer eines meiner virtuellen Heimatorte darstellen. The Witcher 3 hat mich mit dem Hauptspiel, aber erst richtig mit seinen DLCs an sich gebunden. Zu JRPGs sage ich natürlich auch nicht nein. Ach, ich liebe einfach Adventures und RPGs…

Computerzeit & Simon the Sorcerer - Zeit #52Games

Thema Nr. 36 mit dem Begriff "Zeit" bei 52Games von Zockwork Orange und ich habe dieselbige etwas vergessen. Es bleiben mir gerade noch zwei Stunden, um diesen Beitrag zu schreiben… so knapp war das bei mir ja noch nie. Ich schiebe es einfach mal auf die vollgepackte Woche bei mir und beeile mich etwas beim Schreiben. Mein Thema habe ich nämlich schon seit Dienstag im Kopf. Genug Zeit also um sich Gedanken und Screenshots dazu gemacht zu haben. Trotzdem müssen wir erst einmal klären, was Zeit den ist. Zeit ist eine Einheit um die bestimmte Abfolge von Ereignissen einzuteilen und diese zu vermessen. Komischerweise machen nur wir Menschen einen solchen Wirbel um die Zeit, oder habt ihr schon mal ein Tier hetzen sehen, weil es zu spät war? Wohl eher nicht. Ich möchte euch jetzt aber mit in meine Erinnerungen zur Zeit meiner Kindheit nehmen, als es tatsächlich noch den Begriff "Computerzeit" bei manchen Eltern gab…

Samstag, 25. Februar 2017

Day 19 - Game setting you wish you lived in

Der neuzehnte Tag mit dem Stichwort "Picture of a game setting you wish you lived in" gestaltet sich bei mir etwas zwiespältig. Natürlich könnte ich euch jetzt von meinem Haus in Himmelsrand erzählen, aber jede Spielreihe sollte nur einmal genannt werden in diesem Projekt. Also überlegte ich weiter und kam in einer relativ kurzen Zeit zu einem noch besseren Entschluss. Schließlich gibt es in Himmelsrand Trolle und andere garstige Gesellen. In der Videospielwelt, in der ich gerne leben würde, gibt es zwar auch Geister, die sogenannten Yo-Kais, aber mit denen kann man sich sogar anfreunden. Richtig, ich spreche von Yo-Kai Watch. Bei mir hat dieses Spiel ein Gefühl von Sommerferien in der Grundschule ausgelöst. Diese unschuldige Freude an allem - einfach herrlich. Zusammen mit Freunden die Käfersammlungen auf dem Spielplatz vergleichen, was der einzige wichtige Wettkampf ist. Neue Gegenden entdecken, neue Freunde finden und dann Geld sammeln, um sich die richtig klebrigen Bonbons im Süßigkeitenladen zu kaufen… Fantastisch!