Samstag, 30. April 2016

Game Review: Deponia Doomsday

Genre: Adventure
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Daedalic Entertainment
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: 01. März 2016
Spielzeit: 18 - 20 Stunden

Nach den Geschehnissen in Deponia, Chaos auf Deponia und Goodbye Deponia bleibt eigentlich keine Frage mehr offen. Ein endgültiges Ende, welches vielleicht nicht jedem gefällt, aber nun mal nicht zu ändern war. Aber wenn man etwas ändern könnte, wo würde man dann am besten anfangen? Vielleicht müsste man in der Zeit zurückreisen… Nur so rein hypothetisch… Nur eine Überlegung… Vielleicht gibt es da auch Schnabeltiere und rosa Elefanten. Die Welt vor ihrem Untergang retten kann Rufus auf jeden Fall, dass hat er ja schon eindrucksvoll bewiesen. Aber kann er auch seinen Egoismus im Zaum halten? Vielleicht lässt sich alles verhindern? Vielleicht lässt sich alles ändern? Denn… was wäre wenn?

App Review: Miitomo

Nachdem Nintendo überhaupt nicht mehr wegzudenken ist in der Spielindustrie, versucht das japanische Unternehmen jetzt auch im Bereich von MobileApps Fuß zu fassen. Miitomo (ミートモ) heißt der neuste Streich des Unternehmens, welches eine Wortfindung aus dem Wort "Mii", welches die eigenen Produkte bzw. Avatare (siehe Miiverse) beschreibt, und dem Wort "tomo"(友達), welches wir schon in Tomodachi Life kennen lernen durften und soviel wie Freund bedeutet. Also zusammengefasst Nintendos Plattform für Freunde. Einen Monat lang habe ich mich mit der App beschäftigt und sie ausprobiert. Kann Miitomo mit Facebook, Twitter, Whatsapp und Co. mithalten? Wird sie sich zu einem riesigen Sozialen Netzwerk entwickeln? Ist die Kritik und der Begriff der sogenannten Datenkrake berechtigt? Gibt es viele typische Nintendo-Sachen zu entdecken? Was ist mit Spielen? Seht selbst...

Freitag, 29. April 2016

Game Review: Deponia - Reihe

Genre: Adventure
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Daedalic Entertainment
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: Januar 2012, Oktober 2012, Oktober 2013
Spielzeit: ca. 10 - 15 Stunden pro Teil

Schon mal ein Game gespielt, bei dem ihr gedacht habt, dass passiert jetzt nicht wirklich? Ganz sicher? Dann möchte ich euch hier eine Spiel-Reihe vorstellen, die alle dies noch überbietet und die Grenzen des Normalen sprengt! Die Rede ist von Deponia mit seinen beiden Nachfolgern Chaos auf Deponia und Goodbye Deponia. Den vierten Teil werde ich seperat behandeln. Warum fragt ihr euch jetzt? Ganz klar, spielt es und ihr werdet es sofort verstehen und es als ungemein logisch erachten. Unser lieber Protagonist Rufus, ein Held sondergleichen, lebt auf dem Müllplaneten Deponia. Es passt ihm allerdings gar nicht auf diesem fliegenden Haufen Müll zu wohnen, auf dem seine Talente nicht anerkannt werden und so plant er nach Elysium zu fliegen, eine Stadt, die über Deponia schwebt und nur von den Schönen und Reichen bewohnt wird. Bis dahin ist noch kein Versuch Deponia zu verlassen geglückt und auch jetzt wird sein Plan durchkreuzt durch die liebenswerte Elysianerin Goal. Goal ist nämlich mit ihrem Verlobten Cletus nach Deponia gekommen um eventuell eine Sprengung des Planeten einzuleiten. Dies muss unser Held unbedingt abwenden… und das Herz der schönen Goal erobern… und nach Elysium auswandern… eine Revolution anführen... und was haben Schnabeltiere damit zu tun? Seht selbst…

Movie Review: Batman vs. Superman

Batman ist spätestens seit Christian Bale wieder salonfähig geworden, während Superman irgendwie immer langweiliger wurde. Doch wie passen die düstere Fledermaus und Clark Kent zusammen? Nämlich gar nicht und deswegen hauen sie sich in Batman vs. Superman ordentlich auf die Köpfe. Na gut, so viel Keilerei gibt es jetzt nicht. Aber es gibt Bösewichte, die aufgehalten werden müssen und jede Menge Action. Ich muss gestehen, ich bin nicht der riesige Fan von Batman und auch nicht von Superman. Die Trilogie mit Christian Bale als Batman gehört zwar zu meinen Lieblingsfilmen und mit der Serie Smallville verbinde ich sehr schöne Erinnerungen, aber mehr als ein bis zwei Comics hatte ich von den beiden noch nicht in der Hand. Vielleicht ändert sich das ja bald… aber schauen wir erst einmal zu Film… Nach dem Kampf von Superman gegen General Zod, der Metropolis stark beschädigt hat, gibt Batman Superman die Schuld an dieser Misere. Denn bei diesem Kampf wurde auch das Hochhaus des Unternehmens Wayne Industries zerstört und riss viele Mitarbeiter mit in den Tod. Während die Regierung sich darüber streitet, ob Superman Fluch oder Segen ist, will Lex Luthor eine Waffe aus Kryptonit herstellen, angeblich für den Fall der Fälle. Aber die öffentlichen Diskussionen über Wesen mit Superkräften spitzen sich weiter zu...

Game Review: Stardew Valley

Genre: RPG, Farming-Simulator
Publisher: Chucklefish Ltd.
Developer: ConcernedApe
USK: Noch ausstehend
Release: 26. Februar 2016
Spielzeit: 50 - 150 Stunden

Der graue, triste Alltag übermannt einen und der langweilige Büroalltag zieht einen runter. Eigentlich kann man sich so gar nicht mehr freuen. Doch etwas daran ändern? Vielleicht sogar von der Stadt aufs Land ziehen? Wie gut, dass man von Opa einen Bauernhof geerbt hat. Also auf nach Stardew Valley! Angekommen in Pelican Town sieht es aber nicht ganz so gut aus. Überall liegt Gerümpel und das Unkraut wächst bis fast vor die Haustür. Da fällt es schwer zu lächeln, wenn der Bürgermeister sich persönlich vorstellt, der zufällig auch noch ein guter Freund unseres verstorbenen Großvaters ist. Naja, jetzt heißt es die Zähne zusammenzubeißen und ran an die Arbeit…

Donnerstag, 28. April 2016

Zwischenbericht

Der Final Fantasy Month steht bei mir in den Startlöchern, denn die meisten Vorbereitungen sind abgeschlossen und ich kann es schon kaum erwarten endlich loszulegen. Wenn da nicht noch andere Sachen zu erledigen wären. Die ein oder andere Rezension liegt noch halb ungeschrieben auf der Festplatte, zu Batman vs. Superman wollte ich ja auch noch was machen und den Anime, den ich letztens geschaut habe… Ihr seht schon. Am liebsten würde ich natürlich alles sofort raushauen, posten und euch um die Ohren hauen. Aber da ist ja auch noch Dark Souls 3, welches endlich mal beendet gehört und mir momentan den letzten Nerv raubt. Ich versuche so viel wie möglich heute und natürlich morgen und übermorgen noch zu bearbeiten. Alles werde ich vielleicht nicht schaffen, aber dann muss das liebe Dark Souls halt erst einmal für einen Monat ruhen. Vielleicht mache ich den nächsten Monat dann auch zum Dark Souls Monat. Wer weiß das schon? Und warum ist der Chocobo da unscharf? Fragen über Fragen!

Mittwoch, 27. April 2016

Game Review: Heavens Hope

Genre: Adventure
Publisher: EuroVideo Games
Developer: Mosaic Mask Studios
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: 26. Februar 2016
Spielzeit: 7 - 10 Stunden

Ein Engel, der vom Himmel auf die Erde fällt? Schon mal gehört, allerdings nicht in der Nähe eines kleinen Dorfes, in dem die Inquisition mit allen Mitteln versucht, den Willen Gottes durchzusetzen. Talorel ist noch gar kein richtiger Engel. Er möchte es aber werden und möchte an der Prüfung im Fliegen teilnehmen. Sein Widersacher Umorel, der neidisch auf Talorels Flugkünste ist, fordert ihn zu einer Wette auf. Talorel soll ihm einen Trick zeigen, aber nicht irgendeinen Trick, sondern den Wahnsinnigen Flügelbrecher! Natürlich wird die Wette angenommen, obwohl die himmlische Barriere erschreckend nahe ist um diesen Trick durchführen zu können. Und so passiert es auch, dass Talorel an einem Oktoberabend im England des 19. Jahrhunderts landet. Seine Freunde Azael und Myriel machen sich große Sorgen, den wenn die Erzengel mitbekommen, dass Talorel nicht zur Prüfung erscheint, weil er auf die Erde gefallen ist, müsste er für immer dort bleiben. Ohne Flügel und ohne Heiligenschein macht sich Talorel auf den Weg…

Dienstag, 26. April 2016

Birthday Loot

Gestern hatte ich Geburtstag. Und was bekommt man zum Geburtstag außer Glückwünschen und Umarmungen? - Geschenke! Meine liebe Familie hat sich einiges einfallen lassen und so möchte ich euch meine Ausbeute gerne zeigen. Als man mich fragte, was ich mir denn zum Geburtstag wünschen würde, sagte ich nur: "Ihr kennt mich. Gaming-Kram und So.". Dies wurde auch sehr ernst genommen. Nicht nur, dass meine Familie in der Lage ist, Konsolen zu unterscheiden und mehrere Charaktere aus Videospielen zu benennen, sie kennen mich auch erschreckend gut. Zum Beispiel finde ich Rosen überhaupt nicht toll. Bring mir eine Sonnenblume mit und ich bin glücklich. Schenk mir Nintendo-Merchandise und ich strahle den ganzen Abend. Den Tag an sich habe ich sehr ruhig angehen lassen. Als Kind habe ich mir immer gewünscht, dass es an meinem Geburtstag mal schneien soll, spätestens an dem Zeitpunkt, als man uns in der Grundschule beibrachte, dass das Wetter im April macht, was es will. Nun ist es auch tatsächlich mal der Fall gewesen! Trotzdem blüht unser Kirschbaum in Garten. Die neue Staffel Game of Thrones beginnt und ich konnte mir die erste Folge auch gleich ansehen. Dann noch eine Folge von einem Anime, ein bisschen in einem guten Buch gelesen und ansonsten gespielt. Rundum ein sehr guter Tag. Und am Abend - kleine Geburtstagsparty!

Sonntag, 24. April 2016

Game Review: The Witness

Genre: Adventure/Puzzle
Publisher: -
Developer: Number None Inc.
USK: Noch ausstehend
Release: 26. Januar 2016
Spielzeit: 8 - 40 Stunden

Auf einer einsamen Insel ohne das man weiß, wie man eigentlich da gelandet ist, hat bestimmt schon jeder einmal gespielt. Viele Survival-Games bauen auf dieses Thema auf und man muss auf dieser Insel sich zurecht finden und überleben. Aber ein Rätselspiel auf einer einsamen Insel ohne den Kampf um Leben und Tod? Von der Wüste in ein Baumhaus in den kleinen Dschungel hinein in ein Schiffswrack und zum Schluss auf den Berg. An abwechslungsreichen Gebieten mangelt es dem Spiel keinesfalls. Die Rätsel passen sich in einigen Fällen den bestimmten Bereich an. So klappen sich im Baumhaus Wege von Plattform zu Plattform aus, wenn man ein Rätsel nach dem anderen löst. In einer asiatischen Villa muss man die Bonsais und anderen Bäume mit einbeziehen, während man in einer Werft Dinge hin und herschiebt. Felsen, das Sonnenlicht alles kann zum Ziel führen. Und so hangelt man sich von einer Rätseltafel über ein Kabel zur nächsten Tafel. Insgesamt gibt es über 600 Rätsel in 10 Bereichen zu lösen, die sich nicht immer auf die Tafeln fokussieren…

Freitag, 22. April 2016

Zootopia - Geh mir weg mit den Furries!

Ein Disney-Film, der nicht nur von Kindern geliebt wird, aber für einige engstirnige Kommentare in einschlägigen Foren sorgt. Hört sich erst einmal komisch an? Ist es auch!

Im Kinderfilm Zootopia oder auch Zoomania, der 03. März 2016 erschienen ist und fast zwei Stunden an Spielzeit umfasst, verwirklicht sich der Traum der kleinen Judy Hopps. Als erster Hase ist es ihr gelungen eine Polizistin zu werden. Von ihrem Zuhause auf dem Land in den Alltag der Großstadt. Doch als Mitglied der Zootopia-Police wird sie nicht ernst genommen und von ihrem Vorgesetzten, einem Büffel dazu eingeteilt Strafzettel für Falschparker auszustellen. Dort lernt sie auch den Fuchs Nick Wilde kennen, der ein Trickbetrüger zu sein scheint. Bald hat sie aber nicht nur mit Betrug zu kämpfen, sondern mit dem Fall von vierzehn vermissten Tieren, den sie in zwei Tagen lösen soll...

Donnerstag, 21. April 2016

Unboxing: Lootchest

Mittlerweile ist es in Mode gekommen, sich seinen ganzen Kram in Überraschungsboxen nach Hause schicken zu lassen. Die Wundertüte vom Kiosk um die Ecke hat ausgedient. Nachdem vor Jahren die Beautyboxen das Internet überschwemmten um auch gar jeden Beautyblogger oder Beautyguru auf Youtube mit neuem Stoff zu versorgen, sind jetzt auch einige Leute dahinter gekommen, dass sich auch für Gamern, Nerds, Geeks und was das Schubladendenken den noch so hergibt, Boxen verkaufen lassen. Angeblich weil es ja viel zu anstrengend ist, sich den ganzen coolen Merchandise selbst zu suchen, nehmen jetzt ein Team die Sache in die Hand und packen das ganze Zeug in eine Kiste und schicken es zu uns nach Hause. Von Lootcrate über Lootraider bis hin zur Lootchest. Für jeden ist eine passende Kiste dabei. Während die Lootcrate leider nicht in Deutschland zu haben ist, konzentriere ich mich erst einmal auf die Lootchest. Mit ihren Preis von einmaligen 24,95 € für eine Box, gehört sie zu den billigsten Kiste in diesem Bereich. Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus? Hält die Lootchest, was sie verspricht?

Langsam öffnet man den Karton, nachdem man den Postboten mit übermäßiger Freude in die Luft geschlagen hat...

Samstag, 16. April 2016

Game Review: Oxenfree

Genre: Adventure
Publisher: -
Developer: Night School Studio
USK: Noch ausstehend
Release: 15. Januar 2016
Spielzeit: 4 - 8 Stunden

Eine Hand voll Teenager auf einer Insel, die einfach nur feiern wollen? Hört sich schon mal nach einem typischen Klischee von einem Horroszenario an, oder? Das ganze Treffen wird überschattet von einem tragischen Unfall, der vor einiger Zeit, dass Leben von Michael, dem Bruder unser Protagonistin Alex kostete. Dadurch nahmen die Dinge ihren Lauf, Eltern trennten sich, fanden neue Partner und nun ist Alex mit ihrem Stiefbruder Jonas und ihrem besten Freund Ren unterwegs zu einem netten Abend auf der Edward Insel. Viel los scheint auf der Insel nicht zu sein. Bis auf eine Straße mit einem Touristenbüro und den üblichen Souvenir-Läden, die alle geschlossen sind gibt es nur das Anwesen einer alten Lady mit dem Namen Magaret Adler. Eine einsame Insel - bestätigt, ein gruseliges Anwesen mit einer alten Dame - vorhanden, Teenager - exakt! Also kann es losgehen mit dem Horrorstreifen! Am Strand treffen wir noch auf eine sehr mürrische Clarissa und eine schüchterne Nona. Fünf Teenager sind an sich erst einmal eine überschaubare Gruppe. Desto schöner ist die Charaktertiefe, die bei Einigen aber erst entdeckt werden muss. Dabei kann man sich entscheiden, ob man nicht nur die süße Nona mit Ren verkuppelt oder vielleicht sogar die Schale der unsympathischen Clarissa knackt. Je nachdem welchen Weg man einschlägt, ändert sich nicht nur die Geschichte, sondern auch die eigene Sicht auf die Charaktere.

Dienstag, 12. April 2016

Geschlechterwahl - ja oder nein?

Darf ich als Frau wahlen dürfen, ob ich einen männlichen oder weiblichen Charakter spielen möchte? Und wie sieht das aus, wenn ich als Mann einen weiblichen Charakter spielen möchte oder vielleicht sogar keine andere Wahl habe?

Seit dem neusten Update zum Survival Spiel Rust müssen Spieler, jedenfalls die, deren Stream-ID es sagt bzw. zum Test erst einmal Admins als Frau herum laufen. An sich finde ich es immer eine gute Sache, wenn es zu den männlichen Charakteren auch weibliche Avatare zu spielen gibt. Doch wie schon in der Debatte zur Hautfarbe und zur Penislänge des Charakters oft kritisiert, kann man sich seinen Spielfigur nicht aussuchen. Für alle, die noch nichts von dem Spiel Rust gehört haben, muss ich eine Sache erklären, bevor ich mich über einige Sachen kritisch auslasse. In Rust startet man komplett nackt. An sich eine gute Idee bei einem Survival-Spiel. Kleidung, Waffen, Nahrung - alles muss erst entdeckt und/oder gecraftet werden. Ich habe keine Probleme mit Nacktheit. Durch das zufallsgenerierte Erstellen der Charaktere auf das man keinen Einfluss hatte, haben sich sogar das ein oder andere Mal Momente zum Schmunzeln ergeben. Welche Hautfarbe man für seinen Charakter bekam, war mir persönlich komplett egal. Folglich: Jeder hat einen zufälligen Charakter bekommen. Jeder konnte nichts daran ändern. Alle hatten damit ein gemeinsames Schicksal zu tragen. Doch nun könnte mir aufgrund meiner Stream-ID ein weiblicher Charakter zugeteilt werden.

Sonntag, 10. April 2016

Game Review: The Division

Genre: Online Shooter
Publisher: Ubisoft
Developer: Massive Entertainment
USK: Freigegeben ab 18 Jahren
Release: 08. März 2016
Spielzeit: 30 - 50 Stunden

Ein Endzeit- Shooter den man mit vielen Spielern online genießen kann?
Ein Spiel, welches nicht nur Aufsehen erregt hat durch ein Grafik-Downgrade, sondern schon als eine ähnliche Enttäuschung, wie Destiny von Bungie betitelt wird…
Die Benutzung eines uPlay-Kontos ist Pflicht, genauso wie eine Internetverbindung während des Spielens, wie es nun einmal bei jedem Online-Spiel der Fall ist. Anfängliche Server-Probleme, Skandale aufgrund von Wallhacks und Aimbots, und und und…

Schon vor dem Release sorgte The Division für ordentlich Gesprächsstoff. Neben der Grafik wird am meisten der Online- Zwang verurteilt. Ein Call of Duty hat man mit The Division definitiv nicht in den Händen. Viele User wissen wahrscheinlich nicht den Unterscheid zwischen einem MMO und einem normalen Spiel mit Mehrspieler-Modus. Aber was kann The Division eigentlich? In New York City ist ein Virus ausgebrochen, der große Gebiete der Stadt verseucht hat. Die Infrastruktur ist zusammengebrochen und die Agenten von The Division sind aktiviert worden um das Schlimmste zu verhindern. Also werfen wir doch mal einen Blick ins apokalyptische New York…

Mittwoch, 6. April 2016

Unboxing: Bravely Second

Nachdem ich eine ganze Zeit warten musste, ist nun endlich letzte Woche meine Deluxe Collectors Edition von Bravely Second: End Layer eingetroffen. Nun packen wir das schöne Ding mal aus!
Verpackt in eine massive, schwarze Kiste und mit kleinen Klebekreisen gesichert, liegt die Box vor dem glücklichen Käufer. Auf der Rückseite der Box ist eine Information zum Spiel geklebt, die sich zur Not aber auch ablösen lässt, falls die Collectors Edition in eine Vitrine wandern sollte. Der Aufkleber mit der USK-Info lässt sich ebenfalls ablösen. Für mich persönlich war die Größe der Box beeindruckend. Mit den Abmessungen 30x40x7,5cm bekommt man für ein 3DS-Spiel schon einen ganz schönen Brocken. Klappen wir die Schachtel auf, erwartet uns im Deckel ein wunderhübsches Artwork und wir erblicken das Spiel, den Soundtrack und die Figur in passend eingelassenen Karton. Das Spiel an sich hat die normale Verpackung eines 3DS-Spiels mit der 3DS-Karte innen in einer Plastikvorrichtung. Angeblich soll das Spiel reichlich zensiert worden sein...